Sylt in Gefahr! Initiative warnt eindringlich – „Wie viel kann unsere Insel noch ertragen?“

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beschreibung anzeigen

„Heute früh hat sich die Sonne durch die Nebelfront gekämpft. Wer Glück hatte und die Chance genutzt hat, konnte einen wunderschönen Dezember Morgen erleben.“ Diese idyllischen Worte stammen von der Naturschutzgemeinschaft Sylt, die damit in einem Beitrag wachrütteln will.

Denn nach Meinung der Naturschützer hat der Anblick auf „unsere lieben Nachbarn, die Schafe“ einen „bitteren Beigeschmack“. Denn: Hinter den Tieren erstreckt sich die Skyline von Westerland auf Sylt mit ihrem wohl auffälligsten Gebäude, dem riesigen Kurzentrum an der Promenade.

Sylt: Naturschützer sind besorgt

Das steht dort allerdings schon seit vielen Jahrzehnten. Trotzdem beklagt sich die Naturschutzgemeinschaft: „Die Idylle der Wiesenschafe wird gestört durch die herausragenden Gebäude von Westerland.“

+++ Sylt: Mann geht Dünen hoch und befindet sich wie in einer anderen Welt – „Filmreif“ +++

Immer mehr Gäste würden sich mit ihren Autos auf die flächenbegrenzte Insel quetschen. Es entstünden immer mehr Golfplätze, Parkplätze, Ferienwohnungen und Hotels. „Die Insel wird regelrecht überspült von Bauprojekten wie dem Lanserhof.“

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt

---------------

Der wird allerdings nicht den Ausblick hinter den Schafen in Westerland prägen, sondern entsteht ganz im Norden der Insel in List (hier mehr zum Projekt).

Die Naturschützer sorgen sich: „Die Frage ist, wie viel kann unsere eigentlich so wunderschöne Insel noch ertragen? Ab wann wir das Süßwasser knapp unter der drückenden Zahlen von Tausenden Urlauber*innen? Wird der Flugverkehr und Straßenverkehr in das Unendliche steigen?“

Dauerthema auf Sylt

Die Frage nach Übertourismus ist ein Dauerbrenner auf Sylt. Mit der Genehmigung von mehreren Großprojekten auf der Insel hat sich die Politik bei Bürgern einiges an Vertrauen verspielt. Selbst wenn Dauerwohnraum für Einheimische geschaffen wird, wie beim Dünenpark, gibt es noch Kritik. Denn: Auch von den verhassten Ferienwohnungen werden dort so einige gebaut.

Umso überraschender, dass es nun auch mal ein großes Lob von einer der Bürgerinitiativen gab, die sonst nicht mit mahnenden Worten sparen. „Manchmal geschehen ja noch Zeichen und Wunder, vielleicht liegt es ja daran, dass wir gerade in der Adventszeit sind. Wir waren live dabei!“, heißt es von „Merret Reicht's“.

+++ Nordsee-Inseln in Gefahr – jetzt brettert eine geniale Idee über die Deiche +++

Der Grund für den Jubel: Bei einer Sitzung des Bauausschusses der Gemeinde Sylt wurde beschlossen, die Empfehlung zu einem Beschluss der Sylter Wählergemeinschaft zu unterstützen, über den in der nächsten Woche abgestimmt werden soll. Dieser beinhaltet ausdrücklich Dauerwohnraumsicherung im Bestand der Gemeinde Sylt.

Bestand an Wohnungen auf Sylt soll geschützt werden

Deswegen freut sich die Initiative: „Es geht nicht mehr nur darum, ständig neu zu bauen und die Insel zuzupflastern, sondern den Bestand an Wohnungen, in denen Sylter leben, zu schützen.“

Nun hofft die Initiative, dass den Worten auch Taten folgen. „Wir haben es schon so oft erlebt, dass hehre Ziele formuliert wurden und es später doch scheiterte, weil letztlich der Wille und die Kraft zur Umsetzung fehlte.“

---------------

Mehr News von Sylt und der Nordsee:

---------------

Klar ist aber auch: Dass sich das Bild der Insel Sylt durch Großprojekte wie den Lanserhof verändert, ist nicht mehr zu stoppen. (rg)