Veröffentlicht inNorddeutschland

Sylt: Frau flüchtete von der Insel – und packt aus! „Gott sei dank nicht mehr dort“

Auf der Nordsee-Insel hatte eine Einwohnerin es nicht mehr ausgehalten – gemeinsam mit ihrer Familie floh sie von Sylt.Nun verriet die Ex-Insulanerin, warum sie Sylt einfach nur noch verlassen konnte und welche guten und schlechten Seiten ein Leben dort ihrer Meinung nach mit sich bringt.Sylt: Insulanerin packt aus – So ist das Leben an der […]

© IMAGO / Chris Emil Janßen

Sylt

Fünf überraschende Fakten zur Insel

Auf der Nordsee-Insel hatte eine Einwohnerin es nicht mehr ausgehalten – gemeinsam mit ihrer Familie floh sie von Sylt.

Nun verriet die Ex-Insulanerin, warum sie Sylt einfach nur noch verlassen konnte und welche guten und schlechten Seiten ein Leben dort ihrer Meinung nach mit sich bringt.

Sylt: Insulanerin packt aus – So ist das Leben an der Nordsee

Drei Jahrzehnte hatte die gebürtige Sylterin auf der Nordsee-Insel gelebt, dann entschied sie mit ihrer Familie, auf dem Festland zu leben. Das war 2010. Bereut hat sie die Entscheidung bis heute nicht. Zurückgehen nach Sylt würde die Frau nicht.

+++ Schleswig-Holstein: Norderstedt will besonders clever sein – und bringt alle gegen sich auf +++

Auf Facebook schreibt die ehemalige Insulanerin, dass es seine Vorteile habe, auf der wohl bekanntesten Nordsee-Insel Deutschlands zu leben. Zum einen habe Sylt eine „traumhafte Natur“, welche die gebürtige Insulanerin in Kindheitserinnerungen schwelgen lässt.


Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Auf Sylt gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde

Zum anderen aber wären viele Menschen, die einst auf der Insel lebten, früher oder später dort weggegangen. Zu viele Sylter seien mittlerweile weggezogen, erklärt sie. So wie es damals war wird es nie wieder sein, meint die Frau. Deswegen würde sie nicht mehr zurückziehen wollen.

Sylt: Auch andere Insulaner zieht es nicht mehr zurück

Damit ist die Frau nicht alleine. Auch andere erkannten in einem Umzug – runter von der Insel – viele Vorteile. So seien die Lebenshaltungskosten deutlich geringer. Auch die ehemalige Insulanerin sagt, dass sie für das Geld, welches sie jetzt auf dem Festland für ihr neues Anwesen zahle, auf Sylt nur für eine 3- bis 4-Zimmer-Wohnung bekomme.

Ein ehemaliger Anwohner auf Sylt holt noch weiter aus und zählte gleich mehrere Gründe auf, die ihn nicht mehr zurückholen würden. So seien die Möglichkeiten für Kinder deutlich eingeschränkt.


Mehr News von der Insel Sylt:


Ein weiteres Problem: Wer zu spät vom Fußball oder anderem Sport auf dem Festland kommt – der kann ab 22 Uhr nicht mehr mit dem Auto und ab 0 Uhr sogar gar nicht mehr auf die Insel zurück.

Nur ein Auszug an Gründen, warum neben hohen Kosten und typischen Insel-Problemen viele ehemalige Sylter ihre Entscheidung, die Insel zu verlassen, nicht bereuen. „Geile Zeiten“ auf Sylt hatten die meisten Insulaner eher als Kind, da war aber einiges noch anders.