Sylt ist nicht mehr wiederzuerkennen – diese bewegende Aufnahme beweist es

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beschreibung anzeigen

Ein Mann aus Sylt wühlte tief in goldenen Erinnerungen und präsentierte nun eine besondere Aufnahme, die bei nicht wenigen Menschen starke Emotionen auslöst.

Das Bild, dass der Urlauber teilte, zeigt eindrucksvoll, wie stark sich die Nordsee-Insel Sylt in den letzten Jahrzehnten verändert hat.

Sylt: Diesen Ort gibt es nicht mehr auf der Insel

Der Mann teile das alte Foto in einer einschlägigen Gruppe auf Facebook. Darauf zu sehen: das Keitumer Freibad. Dieses Freibad gibt es seit langem nicht mehr auf der Insel. Für viele Insulaner und Besucher war es jedoch es mehr als ein Freizeit-Ort.

„Noch etwas historisches gefunden: Das Keitumer Freibad, wo wir als Kinder oft schwimmen waren. Hier eine Aufnahme aus dem Februar oder März 1972“, schreibt der Urlaubs-Veteran unter dem Foto.

---------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.
  • Auch über den Flughafen Sylt ist die Insel per Linien- und Charterverbindungen zu erreichen

---------------

+++ Sylt: Frau geht der Insel fremd und zieht ein eindeutiges Fazit – „Heulen“+++

Sylt: Das war mehr als ein Schwimmbad

Der Beitrag löste Hunderte Reaktionen aus und rief so manch schöne Erinnerungen wach.

Ein Mann schwelgt sogleich in Erinnerungen: „Da hab ich Schwimmen gelernt, den Uwe geärgert und bei Konny im Wattenblick gegessen. Klasse Zeit.“

„Mir fehlt es auch sehr. Ich war sehr oft mit meinen Schulfreunden da, ob nach der Schule, in den Ferien oder am Wochenende, immer wenn das Wetter mitgespielt hat, sind wir aufs Rad gestiegen und hin geradelt. Ich denke oft noch an die schönen Tage, die wir dort verbracht haben.“ erzählt ein weiterer Betrachter.

Eine Frau berichtet stolz: „Da hat mein Sohn (heute 40 Jahre alt) 1988 schwimmen gelernt. 1991 hat er dort sein Goldabzeichen gemacht.“

+++ Sylt: Diese Aufnahme haut die Leute um! „Schon sehr besonders“ +++

Viele Menschen bedauern es, dass das Schwimmbad nicht mehr existiert. Vor den heftigen Veränderungen, die momentan auf Sylt vonstatten gehen, inklusive Mitarbeiterschwund, zunehmenden Ladenschließungen und Wohnraumknappheit bewegt das alte Foto um so mehr.

Hier sind weitere Kommentare zu lesen:

  • „Schön, leider ist die Sylter Welle ja total kaputtsaniert.“
  • „Es sieht toll aus. Sehr schade, dass es nicht mehr existiert“
  • Es war eine gute Zeit

---------------

Mehr News zu Sylt:

---------------

Laut einem Kommentar sollte auf dem Gelände ein Wellnesstempel gebaut werden. Aber „Der Bauträger Deyle ging pleite, dann stand es einige Jahre die Bauruine und wurde dann eingeengt.“

„Es fehlt mir! Im Sommer war ich mit meiner Familie oft von morgens bis abends dort. Wir haben dort gelebt “ meint eine Frau aus Köln. Das Leben auf Sylt ist wohl ein anderes geworden. (mae)