Usedom: Nicht schon wieder! Nervige Einschränkung für die ganze Insel

An der Zecheriner Brücke müssen in wenigen Wochen Bauteile ausgetauscht werden.
An der Zecheriner Brücke müssen in wenigen Wochen Bauteile ausgetauscht werden.
Foto: picture alliance / ZB

Es ist ein leidiges Thema auf Usedom: Der Verkehr! Wer mit dem Auto auf oder über die Insel fährt, muss oft starke Nerven beweisen. Vor allem kilometerlange Staus nerven die Autofahrer, hinzu kam kürzlich noch eine Umleitung wegen Brückenbauarbeiten (MOIN.DE berichtete).

Nachdem die Zecheriner Brücke erst im Herbst erneuert worden war, stehen nun schon wieder Bauarbeiten an. Brückenteile müssen ersetzt werden. Für die Verkehrsteilnehmer auf Usedom bedeutet das erneute Einschränkungen.

Usedom: Teile der Zecheriner Brücke müssen erneuert werden

Im April soll die Bundesstraße 110 deshalb zwar nicht voll gesperrt werden, allerdings zur Be- und Entladung wichtiger Bauteile stundenweise und halbseitig nicht befahrbar sein.

+++ Ostsee: Küstenorte greifen durch! Mit dieser Maßnahme soll das Schlimmste verhindert werden +++

--------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Auf Usedom gibt es einen Flughafen, dieser ist bei Garz gelegen
  • Die größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde (Polnische Seite)

---------------

Autofahrer können deshalb beruhigt ausatmen. Die 40 Kilometer lange Umleitung über Wolgast, wie Ende letzten Jahres, müsst ihr diesmal nicht in Kauf nehmen. Die Kosten sollen sich auf 340.000 Euro belaufen.

Usedom: Nur zwei Straßen führen zum Festland

Usedom ist die zweitgrößte deutsche Ostsee-Insel und hat nur zwei Straßen zum Festland: Die B111 im Norden in Wolgast und die B110 im Süden.

------------------------

Mehr News von der Ostsee:

-----------------------

Die Zecheriner Brücke führt über den Peenestrom und wird ab und an aufgeklappt, um Schiffen zwischen Stettiner Haff und Ostsee freie Fahrt zu gewähren. (dpa/pag)