Usedom: Suchaktion auf der Insel – Familie richtet diese eindringlichen Worte an die Polizei

Auf Usedom war ein Mann vermisst worden – er wurde gefunden (Symbolbild)
Auf Usedom war ein Mann vermisst worden – er wurde gefunden (Symbolbild)
Foto: imago images/Becker&Bredel

Auf der Insel Usedom war ein Mann vermisst worden. Die Suchaktion nahm zum Glück ein gutes Ende.

Insgesamt 27 Helfer mit elf Hunden hätten nach der Fährte des vermissten 76-Jährigen gesucht – durch den Wald und über die Grenze nach Polen, zitiert der „Nordkurier“ die Polizei auf Usedom.

Usedom: Spürhunde nur noch wenige Hundert Meter entfernt

Zwölf Stunden dauerte die Suche. Als die polnische Polizei meldete, man habe den Mann gefunden, seien die Spürhunde nur noch wenige Hundert Meter entfernt gewesen.

+++ Ostsee: Dieses Foto ist total irre! Küsten-Fans rasten aus – „Dumm gelaufen“ +++

„Dieser Einsatz war für unsere Hunde eine besondere Herausforderung. Da sich im Suchgebiet große Menschenmengen und viele Radfahrer bewegten, mussten sie mit so viel menschlichem Geruch besonders viel leisten. Das haben sie hervorragend gelöst”, wird Anette Quandt, Leiterin der Rettungshundestaffel, zitiert.

---------------

Das ist Usedom:

  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Die größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde (Polnische Seite)

---------------

Die gute Nachricht habe auch die beteiligten Poilzeikräfte bewegt. Quandt zeigt sich beeindruckt vom Engagement der ehrenamtlichen Helfer.

Polizei auf Usedom hat berührende Karte erhalten

Wenige Tage nach der Suchaktion erreichte das Revier auf Usedom eine Karte.

Der „Nordkurier“ zitiert den Inhalt: „Liebes Polizeiteam, im Namen der Eltern möchten wir uns ,ganz dolle' für Ihren unermüdlichen Einsatz bedanken! Viele Stunden waren wir in Sorge, haben das ,Schrecklichste' erwartet... Bleiben Sie weiter mit höchstem Respekt und Freundlichkeit im Einsatz.“

---------------------

Weitere News von der Ostsee:

---------------------

Und auch die Ehrenamtlichen der Rettungshundestaffel konnten sich demnach freuen: Ihnen wurde durch die Familie eine Spende übergeben, die in die Beschaffung neuer GPS-Geräte einfließen soll. (kbm)

+++ Mecklenburg-Vorpommern: Urlauber besucht Familie in Rostock – und löst Massenquarantäne an Schule aus! +++