Hamburger SV: Ansage vor dem Pokal-Spiel – Walter will „eine Hand am Pott halten“

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Heute Abend hat der Hamburger SV die Möglichkeit gegen den SC Freiburg ins Finale des DFB-Pokals einzuziehen.

Trainer Tim Walter sieht den Hamburger SV vor dem Halbfinale gegen den SC Freiburg als klarer Underdog – will aber unbedingt ins Finale.

Hamburger SV geht als Underdog in den Pokalkracher gegen Freiburg

„Die Rollen sind klar verteilt. Freiburg ist auf dem Weg in die Champions League, und wir kämpfen ein Stück weit um den Aufstieg in die Bundesliga und wollen uns neu erfinden“, sagte Walter vor der Partie am Dienstag: „Man sollte immer relativieren, dass der Gegner eine Liga höher spielt und wir als Zweitligist nominell schon der Herausforderer sind.“

+++ Hamburger SV: Nach Bundesliga-Debüt – zieht der HSV dieses BVB-Juwel an Land? +++

-----------------------------------

Die Titelsammlung des Hamburger SV:

  • Deutscher Meister (6x)
  • DFB-Pokal (3x)
  • Europapokal der Landesmeister (1x)
  • Europapokal der Pokalsieger (1x)

-----------------------------------

Walter kündigte allerdings ein forsches Auftreten seines Teams an. „Wir wollen mutig sein und sind überzeugt von uns“, sagte er auf einer Pressekonferenz am Ostermontag in Hamburg. Für einen Gegner sei es schwer, „hier vor 57.000 Zuschauern zu bestehen. Das eine ist die Papierform und das andere die Wahrheit auf dem Platz. Die wollen wir versuchen zu widerlegen, weil wir unglaublich viel Lust haben auf das Spiel.“

+++ Hamburger SV siegt nach irrer Schlussphase – Fans drehen durch: „Brauche eine Therapie“ +++

Zwischen DFB-Pokal-Sieg und Aufstieg in die Bundesliga wollte er sich nicht entscheiden. „Jetzt geht's erst mal darum, dieses Spiel zu gewinnen, um zumindest eine Hand am Pott zu halten“, so die Ansage des HSV-Coach.

---------------------------------------------

Mehr News zum Hamburger SV:

---------------------------------------------

Hamburger SV hofft auf ersten Pokal-Titel seit 1987

Für die Hamburger geht es am Dienstag um den erstmaligen Einzug ins Pokalfinale seit dem letzten Titelgewinn 1987. Als einziger der vier Halbfinalisten hat der letzte verbliebene Zweitligist im Wettbewerb den Cup bislang gewonnen (1963, 1976 und 1987). Freiburg wartet ebenso noch auf einen Titel wie RB Leipzig und Union Berlin, die sich am Mittwoch im zweiten Halbfinale gegenüberstehen. (fs mit sid)