Hamburger SV: Katastrophe gegen Kiel! Glatzel zieht bitteres Fazit

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Für den Hamburger SV rückt der Aufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga in weite Ferne.

Im Nordderby gegen Holstein Kiel reichte es für den Hamburger SV am Sonntagnachmittag, den 10. April nicht einmal für ein Unentschieden. Stattdessen kassierten die Rothosen ein Gegentor. Robert Glatzel fand harte Worte nach der Begegnung.

Hamburger SV: War's das?

Der Hamburger SV kann die zum vierten Mal angepeilte Bundesliga-Rückkehr erneut fast schon abschreiben. Bereits zur Halbzeit lag der HSV zurück. Kwasi Wriedt traf in der 13. Minute für die Kieler nach einem eiskalten Alleingang.

---------------

Daten und Fakten zum Hamburger SV:

  • Der Hamburger SV oder einfach nur HSV ist ein Sportverein aus Hamburg
  • Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06
  • Der HSV ist derzeit der neuntgrößte Sportverein in Deutschland und weltweit auf Rang 21 (Stand Februar 2020)
  • Der HSV stammt ursprünglich aus dem Stadtteil Rotherbaum im Bezirk Eimsbüttel. Mittlerweile befindet sich der Sitz im Bezirk Altona im Stadtteil Bahrenfeld
  • Der HSV trägt seine Spiele im Volksparkstadion aus, es hat 57.000 Plätze

---------------

Den Treffer ermöglichte ein vorangegangener Ballverlust von Bakery Jatta. Auch in der zweiten Hälfte lief es so garnicht gut für die Hanseaten im ausverkauften Holstein Stadion.

+++ Hamburger SV droht böses Nachspiel – Strafe für den Klub? +++

Hamburger SV verpatzt Großchance

15.034 Zuschauer sahen dabei zu, wie der HSV sich durch den frühen Rückstand zwar nicht aus dem Konzept bringen ließ, doch die Störche traten so defensiv auf, dass alle Angriffsversuche scheiterten.

+++ Hamburger SV: Fan-Ärger! Becherwurf auf HSV-Kicker sorgt für Entsetzen +++

Die erste HSV-Großchance machte Holstein-Torhüter Thomas Dähne in der 54. Minute reaktionsschnell gegen Glatzel zunichte. Auch in der Folgezeit konnten die Hamburger ihre klaren Feldvorteile nicht in Tore ummünzen.

+++ Hamburger SV: Neues Gesicht auf dem Trainingsplatz – verstärkt ein Jung-Nationalspieler die Rothosen? +++

Die Rothosen zeigten sich konzentriert, denn neben dem kassierten Tor im ersten Viertel der Partie kam es kurz zuvor zu einer Spielunterbrechung durch Pyros, gezündet von HSV-Fans.

Wegen der Rauchentwicklung schickte Schiedsrichter Daniel Schlager beide Mannschaften vorübergehend in die Kabinen. HSV-Trainer Tim Walter und Sportvorstand Jonas Boldt gelang es unterdessen, beruhigend auf den HSV-Anhang einzuwirken.

---------------

Mehr News zum HSV:

---------------

Hamburger SV: Glatzel sieht wenig Hoffnung

Das verlorene Nordderby scheint nun allerdings jegliche Chancen auf den Aufstieg in die Königsklasse der Bundesliga zunichte gemacht zu haben. Der Rückstand des Tabellensechsten auf den Relegationsplatz drei beträgt sieben Punkte.

HSV-Stürmer Robert Glatzel fand bittere Worte nach der Klatsche im Holstein-Stadion. Den Aufstieg schrieb er ab: „Damit muss man sich nicht mehr beschäftigen. Wir haben nicht genügend Spiele gewonnen und es ist uns nicht gelungen, mal eine richtige Serie zu starten“, sagte er im NDR-Interview. (wip/dpa)