Hamburger SV freut sich auf Spieler – mit dieser Aktion macht er sich bei den Fans gleich beliebt

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Mario Vuskovic heißt der neue Mann beim Hamburger SV. Er beerbt Toni Leistner, der bei vielen Fans beliebt war (MOIN.DE berichtete).

Offensichtlich will der Neuzugang auch so schnell wie möglich in die Herzen der Fans des Hamburger SV Einzug finden.

Hamburger SV: Mario Vuskovic verzichtet auf Länderspiel

Nachdem der Hamburger SV Toni Leistner aussortierte, schlugen die Hanseaten kurz vor Transferende nochmal auf dem Markt zu.

Mit Mario Vuskovic wurde ein junges Abwehrtalent für zwei Jahre auf Leihbasis von Hajduk Split geholt. Sollte der 19-Jährige nach Ablauf des Vertrages überzeugen, haben die Rothosen zusätzlich noch eine Kaufoption.

+++ Hamburg: Beliebtes Geschäft vor dem Aus? Warnung vor „Gesundheitsgefahr“ +++

Vuskovic äußerte sich selbst zu dem Wechsel: „Ich bin stolz und glücklich, fortan ein Teil dieses Clubs zu sein. Der HSV ist ein großer Club in Deutschland, dessen Historie mir bewusst ist.“ Der neue Innenverteidiger will dazu beitragen, dass im vierten Anlauf des HSV der Aufstieg in die erste Liga gelingt.

---------------

Daten und Fakten zum Hamburger SV:

  • Der Hamburger SV oder einfach nur HSV ist ein Sportverein aus Hamburg
  • Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06
  • Der HSV ist derzeit der neuntgrößte Sportverein in Deutschland und weltweit auf Rang 21 (Stand Februar 2020)
  • Der HSV stammt ursprünglich aus dem Stadtteil Rotherbaum im Bezirk Eimsbüttel. Mittlerweile befindet sich der Sitz im Bezirk Altona im Stadtteil Bahrenfeld
  • Der HSV trägt seine Spiele im Volksparkstadion aus, es hat 57.000 Plätze

---------------

Dafür verzichtet er nun sogar auf die Teilnahme am Länderspiel der kroatischen U21-Nationalmannschaft. Am Dienstag tauchte er dann auch zum ersten Mal beim Mannschaftstraining auf.

Eine alte HSV-Legende schwärmte jetzt von dem Neuzugang.

Ivica Olic will bei erstem Spiel von Vuskovic dabei sein

Ivica Olic blickt auf eine Karriere zurück, da können andere nur von träumen. Eine wichtige Station in seiner Laufbahn war auch der Hamburger SV. Als Stürmer erzielte er insgesamt 31 Tore für den Verein. Nun ist er Co-Trainer der kroatischen Nationalmannschaft.

Wie er im Interview mit der „MOPO“ erzählte, hält er fiel von dem Youngster: „Ich habe ihn zuletzt bei der U21-EM gesehen. In Kroatien waren viele Leute überrascht, dass er jetzt nach Hamburg in die Zweite Liga geht, denn er war auch bei vielen Vereinen aus der Ersten Liga im Gespräch.“

Er freue sich, dass Vuskovic sich für den HSV entschieden habe und ist sich sicher, dass der Innenverteidiger eine Verstärkung für den Zweitligisten ist.

-------------------------

Noch mehr News zum HSV:

-------------------------

Zwei Wochen hat der Kroate jetzt erstmal Zeit, um sich zu akklimatisieren. Wann er zum ersten Mal eingesetzt wird, ist noch nicht klar. Vielleicht feiert er sein Debüt auch schon am 11. September, wenn der SV Sandhausen zu Besuch ist. Eins ist jedoch sicher, Olic will dabei sein. (cg)