Hamburger SV: Rom ist scharf auf Jonas Boldt – ein Insider verrät den Grund

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Hamburg. Die AS Rom will Jonas Boldt. Diese Meldung macht viele Fans des Hamburger SV schwach.

Verliert der Hamburger SV mitten in der Saison seinen Sportdirektor? Wie ein Insider der Serie A weiß, gehört Boldt bei den Römern zu den absoluten Spitzenkandidaten.

Hamburger SV: So kam die AS Rom ausgerechnet auf Jonas Boldt

Jener Insider, Rom-Experte Andrea Pugliese von der „Gazetta dello Sport“, verriet gegenüber „Bild“ zudem, wie die Roma ausgerechnet auf Boldt kam.

„Die neuen Besitzer des Klubs suchen einen Sportdirektor, der Erfahrung darin hat, junge Spieler im Wert zu steigern, um sie nach drei, vier Jahren mit Gewinn zu verkaufen“, so Pugliese. Boldts Ruf, darin Experte zu sein, hat sich offenbar bis in die italienische Hauptstadt herumgesprochen.

------------------------------

Mehr HSV-News:

------------------------------

Boldt in Rom wohl „nur“ zweiter Favorit

Boldt ist eine Option von mehreren, mit der gesprochen wurde und mit der auch in den nächsten Wochen noch mal gesprochen wird“, so der Insider in „Bild“ weiter. Demnach ist der Sportdirektor des Hamburger SV aktuell hinter Fabio Paratici (Sportdirektor Juventus Turin).

+++ Hamburger SV: Abgang zum AS Rom? Jetzt wird Boldt deutlich +++

Doch die Chancen des Hamburger SV stehen trotz der reizvollen Aussichten nicht schlecht. Die Gespräche über eine Vertragsverlängerung von Boldt laufen bereits seit Wochen und HSV-Boss Marcell Jansen stellt klar: „Wir wissen, was wir an Jonas haben und sind stets in einem vertraulichen Austausch. Diesen Weg werden wir fortsetzen.“