HSV gewinnt spektakuläres Testspiel – aber es gibt gleich zwei Schock-Nachrichten

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Auch in der Länderspielpause ist der HSV im Einsatz. In einem wahren Torfestival setzten sich die Hanseaten am Donnerstag gegen den FC Nordsjaelland durch.

Nach zwei spektakulären Durchgängen hieß es am Ende 7:4 für den HSV. Die Freude über den Sieg wurde durch zwei schlechte Nachrichten getrübt.

HSV: Zwei Profis verletzt

In der aktuellen Saison in der 2. Bundesliga ist Innenverteidiger Jonas David unumstrittener Stammspieler und verpasste noch keine einzige Sekunde. Jetzt liegt der 21-Jährige erstmal mit einem Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel flach und fällt mindestens für die Spiele gegen Regensburg (20. November) und Ingolstadt (28. November) aus.

+++ Hamburg: Wut über Pläne der Stadt – beliebter Treffpunkt in Gefahr! „Nicht hinnehmbar“ +++

HSV-Coach Tim Walter hat nun folgende Optionen: Hajduk-Leihgabe Mario Vuskovic könnte von der Verletzung profitieren und Spielzeit erhalten. Es ist aber auch gut möglich, dass Moritz Heyer in die Innenverteidigung rückt.

---------------

Daten und Fakten zum Hamburger SV:

  • Der Hamburger SV oder einfach nur HSV ist ein Sportverein aus Hamburg
  • Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06
  • Der HSV ist derzeit der neuntgrößte Sportverein in Deutschland und weltweit auf Rang 21 (Stand Februar 2020)
  • Der HSV stammt ursprünglich aus dem Stadtteil Rotherbaum im Bezirk Eimsbüttel. Mittlerweile befindet sich der Sitz im Bezirk Altona im Stadtteil Bahrenfeld
  • Der HSV trägt seine Spiele im Volksparkstadion aus, es hat 57.000 Plätze

---------------

Es gab noch eine weitere Verletzung im HSV-Kader. Mittelfeld-Motor Jonas Meffert verletzte sich beim 1:1-Unentschieden in Karlsruhe. Laut Walter hat sich Meffert einen Zeh gebrochen. Doch er soll schon wieder am Montag trainieren. „Ich habe mir auch schon vier oder fünf Fußzehen gebrochen und weiter Fußball gespielt. Das sind Schmerzen, wirklich Schmerzen. Das sagt Jonas auch, aber es geht“, sagt der HSV-Coach.

------------------------------

Das sind die nächsten HSV-Spiele:

  • 20. November - Jahn Regensburg (Heimspiel)
  • 28. November - FC Ingolstadt (H)
  • 5. Dezember - Hannover 96 (Auswärts)
  • 12. Dezember - Hansa Rostock (H)
  • 18. Dezember - FC Schalke 04 (H)

------------------------------

HSV gewinnt Spektakel gegen Nordsjaelland

Ohne die beiden Profis musste der HSV gegen die Dänen aus Nordsjaelland ran. Walter: „Wir hatten viele junge Spieler auf dem Platz, das hat richtig Spaß gemacht. Miro Muheim hat es gut gemacht, aber viele haben es gut gemacht. Je mehr Spiele Miro hat, desto reifer wird er.“

+++ A1 und A7 in Hamburg: Experte schlägt Alarm – „Ich warne extrem vor Behinderungen“ +++

Der Linksverteidiger traf gleich zweimal (6., und 45. Minute) und rettete bei einer Aktion auf der Linie. Moritz Heyer (11.), David Kinsombi (59.), Robin Meißner (71.) und Robert Glatzel (73., 88., Elfmeter) erzielten die weiteren Tore. Am Ende gewann der Zweitligist mit 7:4 und wird jetzt die Vorbereitung auf die kommende Partie gegen Regensburg starten.

----------------------------------

Mehr HSV-News:

----------------------------------

So spielte der HSV: Johansson (88. Mensah) – Heyer (61. Andresen), Schonlau (46. Seifert), Gyamerah – Jatta (61. Glatzel), Wintzheimer (72. Rexhepi), Kinsombi (61. Paschke), Krahn, Muheim – Meißner, Kaufmann. (oa)