HSV-Neuzugang Terodde redet Klartext: „Aufstieg? Lasst uns erst mal arbeiten!“

Simon Terodde geht in der anstehenden Saison für den HSV auf Torejagd.
Simon Terodde geht in der anstehenden Saison für den HSV auf Torejagd.
Foto: imago images/Michael Schwarz

Hamburg. Simon Terodde ist der Star-Neuzugang des Hamburger SV.

Doch der Stürmer gibt sich bei seinem ersten Arbeitstag beim HSV bescheiden. „Ich versuche, demütig zu bleiben. Ich muss erst einmal zeigen, dass ich hier reinpasse“, sagte der 32 Jahre alte Stürmer am Freitag nach dem ersten Training mit seinem neuen Team.

Terodde legt beim HSV los

„Es ist eine junge, hungrige Mannschaft, die entwicklungsfähig ist. Das reizt mich ungemein“, meinte er. Über das Ziel Aufstieg wollte er nicht reden: „Lasst uns erst mal anfangen, zu arbeiten.“

++ Hamburger SV: Brisanter Transfer – HSV holt diesen Spieler vom Erzrivalen ++

Terodde war am Donnerstag vom HSV vorerst bis zum 30. Juni 2021 verpflichtet worden. Er kommt ablösefrei vom Bundesligisten 1. FC Köln. Dort spielte er unter dem früheren HSV-Trainer Markus Gisdol keine Rolle mehr.

----------

Mehr zum Hamburger SV:

----------

Terodde war der Wunschspieler der Hamburger. Schon im vergangenen Winter hatte sich der Verein um ihn bemüht. Entscheidend für den Wechsel war auch der neue HSV-Cheftrainer Daniel Thioune. „Ich habe gemerkt, dass er Bock darauf hatte, mit mir zusammenzuarbeiten.“

Terodde in Liga 2 besonders treffsicher

Der Angreifer gilt als Zweitliga-Spezialist. In 220 Spielen für den MSV Duisburg, Union Berlin, den VfL Bochum, den VfB Stuttgart und den 1. FC Köln traf er 118 Mal. In Köln spielte er seit Anfang 2018.

Mit dem VfB Stuttgart (2017) und den Kölnern (2019) stieg er in die Bundesliga auf. Zudem war er drei Mal Zweitliga-Torschützenkönig. (dhe/dpa)