Veröffentlicht inHamburg

A7 in Hamburg: Das nächste bittere Wochenende für Autofahrer in der Hansestadt – und nicht nur dort

Das verkehrsreiche Wochenende hat bei den Menschen, die in Hamburg und Schleswig-Holstein unterwegs gewesen sind, viel Geduld gefordert, besonders wegen der A7.  

Die Sperrung der A7 in Hamburg-Bahrenfeld wegen Bauarbeiten für einen Lärmschutztunnel in Fahrtrichtung Süden machte nach Angaben der Verkehrsleitstelle dabei noch die geringsten Probleme.

Hamburg: Weitere Sperrungen

Auf den innerstädtischen Umleitungsstrecken sei es allerdings zu Staus und Behinderungen gekommen, sagte ein Sprecher. Besonders am Samstag gab es lange Staus und Wartezeiten auf den wichtigsten Autobahnen im Norden. Viel Geduld brauchten Autofahrer auf der A7 in Fahrtrichtung Flensburg.

Südlich des Elbtunnels staute es sich auf sieben Kilometern Länge. In Schleswig-Holstein auf dem Weg nach Dänemark stand die Blechschlange nach Angaben des ADAC zwischen Bordesholm und Rendsburg auf 17 Kilometern Länge und zwischen Schleswig und der Grenze noch einmal auf 17 Kilometern Länge.

+++ Hamburg: Mann bedroht seine Familie mit Messer – SEK im Einsatz +++

In der Gegenrichtung waren die Behinderungen deutlich geringer: Zwischen Schleswig und Rendsburg ging es auf sieben Kilometern Länge nur stockend voran. Auf der A1 von Fehmarn nach Lübeck gab es acht Kilometer Stau zwischen Neustadt und Pansdorf. Weiter Richtung Hamburg und Bremen ging es zwischen Hamburg-Ost und dem Maschener Kreuz nicht recht voran. Der Stau erreichte 13 Kilometer Länge.

Wegen einer Sperrung des Elbtunnels auf der Autobahn A7 Richtung Süden kommt es in Innenstadt in Hamburg zu großen Staus, wie hier am Klosterwall. Foto: picture alliance/dpa | Markus Scholz

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Das Stadtgebiet der Hansestadt ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

Am Sonntag nahm der Verkehr wieder etwas ab. In Schleswig-Holstein staute es sich auf der A1 in Richtung Lübeck für sechs Kilometer zwischen Neustadt und Pansdorf. In Richtung Flensburg waren es den Angaben zufolge acht Kilometer Stau auf der A7 zwischen Warder und Rendsburg.

Wegen des Fußballspiels am Sonntag im Volkspark zwischen dem Hamburger SV und Hansa Rostock kam es zu etwas stockendem Verkehr zwischen Stellingen und Volkspark. Das Fußballspiel machte jedoch nur einen geringen Teil des Verkehrs vom Wochenende aus. 

Hamburg: Hier brauchen Autofahrer viel Geduld

In der Innenstadt benötigten Autofahrer für den Heidenkampsweg und die Amsinckstraße bei stockendem Verkehr mehr Zeit wegen der Sperrung der A7. Auch auf der A1 Richtung Süden gab es zwischen Öjendorf und Stillhorn acht Kilometer stockenden Verkehr.

Die Sperrung der A7 in Hamburg von der Abfahrt Stellingen bis zum Elbtunnel war am Freitagabend eingerichtet worden. Sie soll bis zum frühen Montagmorgen dauern. Die Polizei riet zu weiträumigem Umfahren oder Umsteigen auf den Nahverkehr.



Der Verkehr wird innerstädtisch über die Elbbrücken umgeleitet, der überregionale Verkehr soll zwischen Neumünster-Süd und dem Horster Dreieck über die B205, die A21 und die A1 ausweichen. Für das kommende Wochenende ist die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Flensburg vorgesehen. (dpa)