Hamburg: Achtung! Auf diese Sperrungen musst du dich gefasst machen

In Hamburg sollte man als Autofahrer bald etwas mehr Zeit einplanen (Symbolbild)
In Hamburg sollte man als Autofahrer bald etwas mehr Zeit einplanen (Symbolbild)
Foto: Blaulicht News/Imago

Hamburg. Es sind sozusagen Sperrungen für einen guten Zweck aber das dürfte Autofahrern in Hamburg, die vorab nicht darüber Bescheid wussten, herzlich egal sein, wenn sie im Stau stehen...

Deshalb hier die Vorwarnung von MOIN.DE: Im Oktober führt die Stadt Hamburg gleich mehrere Brückenprüfungen durch. Dafür kann es zu Sperrungen kommen.

+++ Hamburg: Frau kriegt unerwarteten Anruf und bekommt Angst – „Unheimlich“ +++

Hamburg: Brücken müssen überprüft werden

Die Aktion geht vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) aus und beginnt am Montag an der Wilhelmsburger Reichstraße. Diese sollte man zwischen 10 Uhr und 18 Uhr zwischen der Anschlussstelle HH-Wilstorf und Harburg-Mitte in Fahrtrichtung Zentrum meiden.

-----------------------------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

-----------------------------------

Am Dienstag und Mittwoch geht es an den Fußgängerbrücken an der Hamburger Straße und der Oberaltenallee weiter. Die Brücken befinden sich zwischen den Kreuzungen Adolph-Schönfelder-Straße und Friedrich-Schütter-Platz in beiden Fahrtrichtungen. An beiden Tagen ist zwischen 9 und 15 Uhr mit Behinderungen zu rechnen.

Termine für Brückenprüfungen in Hamburg stehen fest

Von Dienstag bis Donnerstag werden außerdem Arbeiten an der Billhorner und der Veddeler Brückenstraße bzw. der B255 durchgeführt. Das allerdings abends und nachts.

----------------

Mehr News aus Hamburg:

----------------

Jeweils zwischen 21 Uhr und 5 Uhr werden der rechte, mittlere und linke Fahrstreifen nacheinander kurzzeitig gesperrt. Der Verkehr wird über die verbleibenden Fahrstreifen geführt.

In Hamburg können Staus drohen

Am Donnerstag ist auch die Brücke über der Schnackenburgallee dran. Zwischen 9 Uhr und 15 Uhr kommt es dort im Bereich der Anschlussstelle HH-Volkspark in beiden Fahrtrichtungen zu Behinderungen.

Am Montag der Folgewoche, dem 19. Oktober, kehren die Experten dann noch einmal an die Wilhelmsburger Reichsstraße zurück, um dort zwischen der Anschlussstelle HH-Kornweide und der Anschlussstelle HH Harburg-Mitte die Arbeit abzuschließen. Diesmal allerdings nachts, zwischen 22 und 5 Uhr.

Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu Verschiebungen kommen. (wt)