HVV: An den S-Bahnhöfen ändert sich etwas Entscheidendes – jeder wird es sofort merken

Unter anderem an der S-Bahn-Station Hamburg Airport bekommen Fahrgäste im HVV die Änderung schon zu sehen.
Unter anderem an der S-Bahn-Station Hamburg Airport bekommen Fahrgäste im HVV die Änderung schon zu sehen.
Foto: imago/Waldmüller

An den 69 S-Bahn-Stationen im HVV ändert sich etwas – es ist ein kleines, aber wichtiges Detail.

Zu sehen ist es schon jetzt an den Stationen am Hamburger Airport, der Holstenstraße und dem Jungfernstieg. Bis Oktober 2021 sollen alle Bahnhöfe im Citybereich des HVV und auf der Strecke bis Bergedorf damit ausgerüstet sein. Zu übersehen ist es eigentlich nicht.

HVV: DIESE Änderung gibt es an den S-Bahnhöfen

Die Rede ist von den neuen Zuganzeigern! Nach fast 20 Jahren tauscht die Deutsche Bahn diese nach und nach an den Haltestellen aus. Die Anzeigen bieten mehr Informationen auf einen Blick und eine verbesserte Darstellung.

+++ Bei Hamburg: Familie vergisst, ihren Wagen von den Gleisen zu fahren – dann nähert sich die S-Bahn... +++

---------------

Daten und Fakten zum HVV:

  • umfasst das Hamburger Stadtgebiet und umliegende Gebiete in Schleswig-Holstein und Niedersachsen
  • Zum Angebot des HVV zählen auch vier U-Bahn-Linien und sechs S-Bahn-Linien
  • Rund 4.500 Fahrzeugen sind im Einsatz
  • Laut eigenen Angaben werden rund 2,6 Millionen Fahrgäste am Tag befördert
  • Es gibt 10.184 Haltestellen im Verbundgebiet

---------------

So zeigen die Geräte Folgezüge permanent an und stellen die Linienbezeichnung farbig dar. Sonderinformationen wie Fahrplanänderungen sind einfacher lesbar. Außerdem ist die Längenanzeige der nächsten S-Bahn besser zu erkennen.

+++ Hamburg: Menschen hören Sirenen nicht – was war da los? +++

„Die Verbesserung des Informationsangebots für unsere Fahrgäste hat für uns oberste Priorität. Mit den neuen Zuganzeigern machen wir den nächsten Schritt. Insbesondere an Bahnhöfen mit mehreren S-Bahn-Linien sehen die Fahrgäste jetzt auf einen Blick, wann ihre Linie abfährt“, erklärt Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer der S-Bahn Hamburg.

Projekt im HVV kostet fast 10 Millionen Euro

Das Projekt kostet insgesamt fast 10 Millionen Euro. Doch die Deutsche Bahn verspricht sich einiges davon. „Auf den Bildschirmen können wir Inhalte viel flexibler für unsere Fahrgäste anbieten. Schon jetzt sind ausführliche Zusatzinformationen besser lesbar“, sagt Michael Dominidiato, Leiter des Bahnhofsmanagements Hamburg.

--------------

Mehr News zum HVV:

--------------

Gleichzeitig sei man für Entwicklungen in der Zukunft bereits jetzt gut gerüstet. Bis zum Jahresende sollen noch die Stationen Stadthausbrücke, Landungsbrücken und Reeperbahn mit den neuen Zuganzeigern ausgestattet werden. (mk)