Sylvie Meis verbringt Weihnachten mit ihrem Sohn – und der sieht plötzlich ganz anders aus!

Solch ein Strahlen hat Sylvie Meis auch an Weihnachten auf dem Gesicht gehabt.
Solch ein Strahlen hat Sylvie Meis auch an Weihnachten auf dem Gesicht gehabt.
Foto: imago images / Günther Ortmann

Wie gewohnt zeigt Sylvie Meis sich auch zu Weihnachten gewohnt glamourös. Auf ihren Instgram-Bilder zum Fest zeigt sie sich in figurbetonten Kleidern und strahlt mit dem Weihachtsbaum um die Wette.

Das liegt sicher auch an einem besonderen Gast, den Sylvie Meis zum Fest empfangen durfte: Ihren Sohn Damian!

+++ Sylvie Meis verrät, was sie an ihrem Körper stört: „Habe eine Macke“ +++

Die bekanntesten Promis aus Hamburg
Die bekanntesten Promis aus Hamburg

Sylvie Meis: Sohn Damian ist zu Besuch

Ihr geliebter Sohn war in diesem Sommer zu seinem Vater nach Dänemark gezogen. Als er weggezogen sei, habe sie „wochenlang nur geweint“, verriet Sylvie Meis in einem Interview (MOIN.DE berichtete).

+++ Hamburg: Ex-„Großstadtrevier“-Kollege Till Demtrøder verrät Details vom Dreh mit Jan Fedder – „Die versauten Witze gehörten dazu“ +++

Umso glücklicher ist sie, dass der 14-Jährige jetzt pünktlich zu den Feiertagen wieder in Deutschland ist, um mit Mama Weihnachten zu feiern.

Sylvie Meis: „Schon so groß geworden“

Das merkt jeder durch den Mutter-Sohn-Schnappschuss, den die Moderatorin bei Instagram teilte. Ganz eng an ihrem Sohn gekuschelt, strahlt Sylvie Meis übers ganze Gesicht. „Home for Christmas !!!! So so so so so HAPPY“, schreibt Sylvie Meis unter das Bild.

---------------

Mehr Promi-News aus Hamburg:

---------------

Was sofort auffällt: Damian ist mittlerweile nicht nur deutlich größer als seine Mama, sondern schon auf dem Weg, ein echter Mann zu werden. Das merken auch ihre Fans. „Süßes Bild. Er ist schon so groß geworden“, schreibt eine Frau.

+++ „Rote Rosen“: Fiese Attacke hinter den Kulissen! „Hatte es auf mich abgesehen“ +++

Sohn Damian kam zu einem perfekten Zeitpunkt nach Hause. Und auch ihren Bruder konnte Sylvie über die Feiertage sehen:

So ein Glück! (oa)