Unwetter trifft Hamburg! Heftige Gewitter, überflutete Straßen – diese Aufnahmen zeigen das Ausmaß

In Hamburg-Billstedt fiel innerhalb kurzer Zeit so starker Regen, dass eine ganze Straße überschwemmt wurde.
In Hamburg-Billstedt fiel innerhalb kurzer Zeit so starker Regen, dass eine ganze Straße überschwemmt wurde.
Foto: dpa

Hitze, heftige Gewitter und sehr viel Regen! Das Wetter in Hamburg und dem Rest von Deutschland spielt verrückt.

Am Donnerstagabend (19. Mai) ging es auch im Norden teilweise heftiger zur Sache. In Hamburg-Billstedt fiel innerhalb kurzer Zeit so starker Regen, dass eine ganze Straße überschwemmt wurde und das Regenwasser aus den Gullis sprudelte. Aufnahmen aus Hamburg zeigen das Ausmaß...

Hamburg: Unwetter sorgt für Überschwemmung

In der Nacht zum Freitag hat sich das Unwetter in Deutschland dann etwas beruhigt. Die Schäden im ganzen Land waren weniger schwer als zunächst erwartet. Gegen Mitternacht hob der Deutsche Wetterdienst (DWD) die bestehenden Unwetterwarnungen zunächst auf.

---------------

Daten und Fakten über Hamburg:

  • Hamburg ist als Stadtstaat ein Land der Bundesrepublik Deutschland.
  • Hamburg ist mit rund 1,9 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands und die drittgrößte im deutschen Sprachraum.
  • Das Stadtgebiet ist in sieben Bezirke und 104 Stadtteile gegliedert, darunter mit dem Stadtteil Neuwerk eine in der Nordsee gelegene Inselgruppe.
  • Der Hamburger Hafen zählt zu den größten Umschlaghäfen weltweit.
  • Die Speicherstadt und das benachbarte Kontorhausviertel sind seit 2015 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes
  • International bekannt sind auch das Vergnügungsviertel St. Pauli mit der Reeperbahn sowie das 2017 eröffnete Konzerthaus Elbphilharmonie.

---------------

Zuvor war eine Gewitterfront über den Westen Deutschlands gezogen. Vielerorts verdunkelte sich schlagartig der Himmel. Es gab lokal heftige Regenfälle, Donner und Blitze.

+++ Hamburg: Mann sticht Frau mit Messer in den Hals – was er dann tut, ist noch grausamer +++

Auch im Norden kam es zu heftigen Niederschlägen. In Hamburg musste eine vollgelaufene Tiefgarage von der Feuerwehr abgepumpt werden.

Von der Lage in Hamburg-Billstedt wurde in Facebook-Gruppen ebenfalls berichtet. Menschen teilten Videos untereinander – zeigten die Szenen, die sich vor ihrer Haustür abspielten.

Unwetter nicht nur in Hamburg

In Baden-Württemberg im Landkreis Ludwigsburg musste die Feuerwehr Keller auspumpen und mit Schlamm bedeckte Straßen räumen.

Ab Freitagmittag wurde es, wie vom DWD vorausgesagt, in Teilen Nordrhein-Westfalens und dem nördlichen Rheinland-Pfalz bis nach Brandenburg und Sachsen teils extrem: Gewitter und schweren Sturm- und Orkanböen sowie heftiger Starkregen und Hagel.

----------------

Mehr aus Hamburg:

----------------

Zum Wochenende beruhigt sich das Wetter dann zunächst wieder. Im Norden bleibt es wechselhaft, aber schlimmere Stürme soll es vorerst nicht mehr geben.

Der Sonntag wird weitestgehend trocken und es wird mit überwiegend freundlichem Wetter gerechnet. Ab Montagnachmittag könnte es erneut Schauer und Gewitter geben. (jds mit dpa)