Veröffentlicht inNorddeutschland

Aida: Enttäuschung über neuen Luxus-Dampfer – diese Neuigkeit überrascht

Aida: Enttäuschung über neuen Luxus-Dampfer – diese Neuigkeit überrascht

© IMAGO / Udo Gottschalk

5 Dinge, die du noch nicht über Aida wusstest

Aida hat ein neues Schiff in den Dienst gestellt. Mit der „Aida Cosma“ will die Reederei noch mehr Gästen ihren Traum von einer Kreuzfahrt erfüllen.

Doch nun hat es den Anschein, als wäre das neue Schiff der Aida unter den Gästen nicht ganz so beliebt wie geplant.

„Aida Cosma“ tritt in wenigen Tagen die erste Reise an

Rund 6.600 Passagiere finden auf der neuen „Aida Cosma“ platz. Das riesige Schiff zählt gemeinsam mit der „Aida Nova“ zu den größten der Kussmundflotte. Wegen der Corona-Pandemie dürfen die Schiffe aber nicht mit voller Auslastung fahren.

Man könnte annehmen, die freien Kabinen auf dem Dampfer seien heiß begehrt, schließlich bekommt man nicht alle Tage die Möglichkeit auf einem nagelneuen Schiff zu reisen und der erste Gast überhaupt zu sein, der die exklusive Ausstattung und das neue Interieur nutzen darf.

+++ „Mein Schiff“-Passagiere sind skeptisch vor der Kreuzfahrt – so sieht ihr Fazit nach der Reise aus +++

Seine erste Reise tritt das Schiff am 26. Februar an. Vom Hamburger Hafen geht es über Großbritannien und Frankreich bis nach Belgien und in die Niederlande. Bis zur Taufe am 9. April wird die „Aida Cosma“ dann jeden Samstag auf der Metropolen-Route unterwegs sein. Doch das Angebot macht den Anschein, nicht sonderlich begehrt zu sein.

—————

Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2022) besteht die Flotte aus 14 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Der Firmensitz von Aida ist in Rostock, die Reederei hat ihren Sitz in Hamburg
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

—————

Aida: Kabinen zu niedrigsten Preisen im Angebot

Statt teurer Preise im vierstelligen Bereich werden einige Kabinen kurz vor Reiseantritt auf Onlineplattformen wie „Sonnenklar.tv“ verscherbelt. Die besonderen Luxus-Suiten sind zwar ausgebucht, die günstigeren Kabinen, die sich auch weniger betuchte Urlauber leisten könnten, hingegen im Überfluss buchbar.

Auch für die Taufreise des Schiffes im April sind bei der Aida noch Plätze zu haben.

+++ Aida: Bange Stunden vor dem Sturm! Dampfer steckt auf hoher See fest +++

Woran könnte das liegen? Die Kreuzfahrt-Branche hat wegen der Corona-Pandemie in den letzten Jahren erhebliche Rückschläge einstecken müssen. Dadurch sind ihr zahlreiche Einnahmen entgangen. Auch die jüngsten Infektions-Fälle an Bord sind nicht gerade ein Anreiz für eine Kreuzfahrt. Dennoch sind auf den anderen Schiffen der Flotte einige Reisende unterwegs. Ganz verständlich sind die leeren Kabinen also nicht.

—————

Mehr News zu Aida:

—————

Aida: Eine einmalige Chance

Für Schnäppchenjäger und alle, die noch keine Reise gebucht haben, bietet sich nun also die Gelegenheit und günstige Chance. In wenigen Tagen ist es bereits soweit und die „Aida Cosma“ sticht das erste Mal mit Gästen in See. (kl)