Aida: Alkohol fließt gerne mal auf Kreuzfahrt – eine wichtige Sache gilt es zu beachten

Aida: Ob an Deck oder an Land – schnell kommen mal ein paar Gläschen Alkohol zusammen.
Aida: Ob an Deck oder an Land – schnell kommen mal ein paar Gläschen Alkohol zusammen.
Foto: IMAGO / Jochen Tack

Für viele Urlauber bedeutet eine Kreuzfahrt mit der Aida nicht nur schöne Destinationen und das Meer genießen. Mindestens genau so wichtig ist den meisten Gästen die kulinarische Versorgung an Bord. Und dazu gehört nicht nur das Essen in den zahlreichen Restaurants, sondern auch das Trinken in den Bars.

Die Aida, einst als „Clubschiff“ gegründet, umgibt ein gewisser Flair – oder sind es Vorurteile? Wie dem auch sei: der eine oder andere Gast stellt sich auf den Kreuzfahrten jedenfalls gerne mal einen rein. Um es mal halbwegs vorsichtig zu formulieren.

Aida: Gäste berichten von Trinkverhalten

In den Sozialen Netzwerken berichten derzeit Aida-Gäste von ihrem Trinkverhalten während des Urlaubs an Bord. Und das ist teilweise doch sehr interessant – wenn es um Alkohol geht.

So berichten mehrere Menschen, dass es am Abend schon 3 bis 6 Gläser Wein sein müssen, an Seetagen auch mal über den Tag verteilt. Für andere darf es zu dem ganzen Wein auch gerne nochmal ein Cocktail und ein Bier sein. Da kommt schon ordentlich was zusammen.

---------------

Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2022) besteht die Flotte aus 14 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Der Firmensitz von Aida ist in Rostock, die Reederei hat ihren Sitz in Hamburg
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

---------------

+++ Aida: Stammkundin darf nicht an Bord – und zieht knallharte Konsequenz +++

Wiederum andere langen gerne noch mehr zu. Dann sind es gerne mal mehrere Cocktails und „Kurze“ am Tag. Oder auch „3 Deep & Purple Gin Tonic“. Generell scheinen viele für sich die Grenze bei 3-4 Cocktails zu ziehen.

Einen speziellen Trick gibt es für „Vieltrinker“ bei der Aida, den sie unbedingt beachten sollten: Die Getränkepakete. Da vor allem alkoholische Getränke an Bord teuer werden können, lohnt es sich für Kreuzfahrer mitunter, so ein Paket vorher zu buchen. Der Haken allerdings: diese müssen auf „myAIDA“ bis zu drei Tage vor der Reise gebucht werden.

Spezielle Angebote bei Aida

Spontan an Bord ein Getränkepaket hinzubuchen, ist nicht möglich. Wer erst auf dem Schiff bemerkt, dass er doch ganz schön durstig ist und nicht mit den Getränken (Tischwein, Bier, Softdrinks) in den Restaurants auskommt, für den gibt es keine Möglichkeit mehr. Man muss die Getränke in einem solchen Fall einzeln bezahlen.

+++ Camping: Mann hat Panne und ist entsetzt, was danach passiert – „Mehrfach Schläge angedroht“ +++

Wer vorhat, sich auf der Kreuzfahrt so richtig etwas zu gönnen, der kann beispielweise mit dem „Aida Comfort Deluxe“-Paket durchstarten. Es enthält Cocktails und Mixgetränke, Weine und Sekt, Bier, Milchshakes und Froozies, Fruchtsäfte und normale Sofgetränke. Je nach Reiselänge und Schiffsklasse zu einem Preis von 34,90 Euro beziehungsweise 39,90 Euro – pro Tag.

Wer seinen Urlaub mit so einigen Gin Tonic, Piña Colada und Co. verbringen will, für den ist das teuerste Paket wohl genau das Richtige. Natürlich schwebt dann aber auch die Gefahr mit, dass es einem am Folgetag nicht so gut geht – und das ganz ohne starken Seegang.

Daneben bietet die Aida auch noch günstigere Getränkepakete für Gäste an, die es bei Wein und Bier belassen wollen oder überhaupt nicht auf Alkohol aus sind. Auch gibt es Angebote für Kinder.

---------------

Mehr News von Aida:

---------------

Aida erhöhte die Preise

Die Preise wurden übrigens kürzlich erhöht, wie der „Schiffberater“ berichtet. Das oben beschriebene Aida Comfort Deluxe“-Paket startete vorher ab 29,90 Euro beziehungsweise 34,90 Euro.

Das „Comfort“ kostet statt 22,90 Euro beziehungsweise 24,90 Euro jetzt 26,90 Euro. „Light“ verteuerte sich von 11,90 Euro auf 12,90 Euro, das „Kids und Teens Comfort“ von 10,90 Euro auf 11,90 Euro und das „Kids und Teens Light“ von 6,50 Euro auf 7,90 Euro. Auch einzelne Getränke sollen teurer geworden sein – wie so viele Nahrungsmittel in diesen Zeiten.

+++ „Aida Prima“ kommt in Kiel an – was dann passiert, ist bahnbrechend +++

Wer also vorhat, sich auf den Aida-Schiffen ordentlich einen reinzukippen, muss ab sofort so oder so tiefer in die Tasche greifen. Oder schaut sich bei den diversen Anbietern von Kreuzfahrten um: Immer wieder gibt es Schnäppchen-Angebote, bei denen eine Getränke-Flat mit im Preis inkludiert ist. (rg)