Aida: Menschen an Bord flippen aus – „Na, mein Mäuschen?“

Die Kreuzfahrtschiffe „Aida Diva“ und Costa Favolosa im Hafen von Antigua.
Die Kreuzfahrtschiffe „Aida Diva“ und Costa Favolosa im Hafen von Antigua.
Foto: picture alliance / imageBROKER

Während in Deutschland die Heizungen aktuell immer höher gedreht werden, haben es Menschen anderenorts deutlich wärmer. Zum Beispiel die, die mit der „Aida Diva“ vor dem kalten Winter in die Karibik geflüchtet sind.

Aktuell befindet sich das Schiff dort unter Sonne und Palmen an herrlich weißen Stränden. Manchen Passagieren wie Entertainment-Managerin Annett Beitlich gefällt es sogar so gut an Land, dass sie am liebsten gar nicht wieder zurück auf die „Aida Diva“ gehen wollen. Dabei wird einem auf der Kreuzfahrt auch dort so manches geboten.

Tim Becker auf der Aida

Vor allem mit einem Programmpunkt hat die Reederei anscheinend einen guten Treffer gelandet. Das wird in der neuesten Ausgabe des „Prime Time Magazin“ der Aida deutlich (ab Minute 3:20), wo sich Passagiere im Theater an Bord gar nicht mehr einbekommen.

Aida: Frau sieht Schiff einlaufen – und stellt ihr Leben auf den Kopf

Grund dafür ist der Bauchredner und Comedian Tim Becker, der mit seiner Stoffpuppe „Constantin Opel“ – alias Conny – auf dem Schiff unterwegs ist. Eine Ratte, die in der Kanalisation in Berlin lebt und jetzt eben mit durch die Karibik fährt.

Das Tier bringt das Publikum vor allem in Rage, als es ganz unverblümt damit anfängt, Entertainment-Managerin Annett Beitlich anzubaggern. Was normalerweise sicher nicht vielen Frauen gefallen würde, kann sich das Stofftier ganz einfach leisten und betitelt die Aida-Mitarbeiterin, die sich selbst nicht mehr einkriegt, als „süßes Mäuschen“.

Im Hintergrund ist währenddessen lautes Lachen und Quieken von den Karibik-Reisenden zu hören. Das Tier will dann auch noch die Kabinennummer von Annett Beitlich erfahren. „So ein unlauteres Angebot von einer Ratte hatte ich auch noch nicht“, sagt die Entertainment-Managerin daraufhin.

---------------

Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2021) besteht die Flotte aus 13 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Der Firmensitz von Aida ist in Rostock, die Reederei hat ihren Sitz in Hamburg
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

---------------

Massen-Lachflash auf der Aida

Anschließend hat sie Tränen in den Augen und kann kaum noch ihre Sätze vollenden. In der Folge steigern sie und das Publikum sich immer weiter in einen gegenseitigen Lachflash hinein. „Na, haben wir dich aus dem Konzept gebracht mein Mäuschen?“, fragt die Ratte zwischendurch.

Nur mit großer Mühe kriegt Annett Beitlich am Ende die Verabschiedung vom Publikum über die Bühne.

---------------

Mehr News zu Aida und Kreuzfahrten:

---------------

Ben Becker ist schon länger als Bauchredner in Deutschland bekannt und hat auch andere Puppen entworfen, mit denen er durch die Welt tingelt. So war er auch schon auf der „Aida Luna“ zu sehen.

Seit 15 Jahren ist der Hesse in dem Segment aktiv und tritt auch im Fernsehen auf.

---------------

Die Deutschen lieben Kreuzfahrt-Urlaub:

  • Insgesamt unternahmen im Jahr 2018 rund 2,73 Millionen deutsche Passagiere eine Kreuzfahrt. Der Großteil davon entschied sich für eine Hochseekreuzfahrt, vor allem mit Aida und Tui („Mein Schiff“).
  • Am beliebtesten sind Kreuzfahrten mit weitem Abstand bei US-Amerikanern, gefolgt von Chinesen – dann folgen die Deutschen.
  • Über 30 Prozent der weltweiten Kreuzfahrtschiffe werden in der Karibik eingesetzt, damit ist sie vor dem Mittelmeer das beliebteste Fahrtgebiet.
  • Die beliebtesten Fahrtgebiete unter den deutschen Kreuzfahrern sind Nordeuropa und das westliche Mittelmeer.
  • Der Begriff hat seinen Ursprung in dem niederländischen Wort „kruiser“ aus dem 17. Jahrhundert, der ein kreuzendes (im Sinne von hin und her fahrend) Schiff bezeichnete.
  • Dank des Kreuzfahrt-Booms der vergangenen Jahre ist Deutschland heute ein Werftenstandort von weltweitem Rang.
  • In der öffentlichen Wahrnehmung werden aber immer auch die hohen Belastungen für Mensch und Umwelt durch Kreuzfahrtschiffe betrachtet.

---------------

Vielleicht wird Tim Becker bald ja auch auf der großen „Aida Nova“ zugegen sein. Das Schiff soll endlich wieder mit Passagieren an Bord unterwegs sein und kommt das erste Mal überhaupt nach Hamburg. >>> Hier kannst du mehr dazu lesen. (rg)