Aida: Jetzt ist es offiziell – DIESE beliebte Legende geht

5 Dinge, die du noch nicht über Aida wusstest

5 Dinge, die du noch nicht über Aida wusstest

Beschreibung anzeigen

Es wurde bereits viel darüber spekuliert, ob der Mann, der mittlerweile zu einer Legende der Aida geworden ist, nicht mehr länger Teil der Flotte ist.

Nun gibt es eine klare Ansage, die bei vielen Liebhaber der Aida starke Emotionen weckt.

Aida-Legende verlässt die Flotte

Sein Gesicht und seine Stimme gehören für viele Kreuzfahrt-Liebhaber einfach zur Aida. Doch nun verlässt er die Kussmundflotte – nach fast elf Jahren im Dienst.

Die Rede ist von Borris Brandt- Der Ex-Entertainment-Direktor der Reederei verantwortete das Bordprogramm, holte bekannte Shows wie „Wer wird Millionär“ auf die Schiffe und sorgte dafür, dass den Reisenden in den Theatern nicht langweilig wurde. Die Reederei hat Brandt in diesem Bereich viel zu verdanken.

+++ Aida: Irre Konstruktion auf DIESEM Dampfer! Gäste können es nicht fassen – „Sorry, aber...“ +++

In einem emotionalen Video verabschiedet Borris Brandt sich bei den Aida-Liebhabern. Er findet es „bedauerlich“, dass sich viele Menschen über die Entscheidung offenbar „falsche Gedanken“ gemacht haben. Obwohl er die Flotte verlässt, sei er total glücklich, erzählt er. „Wir haben es super gerne gemacht“ lautet das Fazit von Ex-Entertainment-Direktor.

---------------

Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2022) besteht die Flotte aus 14 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Der Firmensitz von Aida ist in Rostock, die Reederei hat ihren Sitz in Hamburg
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere
  • Das Merkmal der Aida-Schiffe ist der Kussmund am Bug

---------------

Geht die Aida-Legende zur Konkurrenz?

Der Abschied fällt den Aida-Fans schwer, blitzschnell teilten sie das Video in den sozialen Netzwerken.

„Es wird richtig sein. [....] die Welt ist immer im Wandel. Das Produkt an sich, das ist wirklich das, was ins Herz geht: der Urlaub auf Aida, der ist nach wie vor grandios“, sagt Borris Brandt in seinem kurzen Abschieds-Video.

Eine Frau schreibt unter dem Beitrag: „Schön gesagt lieber Borris, alles Gute für dich und Kirstin. Und echt schade dich sonntags nicht mehr zu sehen. Ich bin mir sicher, dass wir dich woanders wieder sehen dürfen.“ In einem Kommentar heißt es: „Das ist schade, er hat es sehr gut gemacht.“

Ebenso wie Borris Brandt für seine offene Art geliebt wurde, so sorgte er auch immer wieder für Aufsehen. So vor allem sein exzentrischer Kleidungsstil: Der Entertainment-Direktor tauchte Anfang 2021 in einem Video des Youtubers Lion auf, in dem er stolz seine 600-Euro-Gucci-Schuhe präsentierte und über seine Liebe zu Luxus-Klamotten redete, aus der er auch in sozialen Netzwerken keinen Hehl macht (hier mehr dazu). Brandts Instagram-Account besteht fast nur aus dem Abfeiern der Marke.

---------------

---------------

„Wir werden voneinander hören“,sagt Borris Brandt in seinem Video. Ein Fan vermutet deshalb, dass der ehemalige Entertainment-Chef zum Konkurrenten Tui Cruises wechselt. „Es würde gut passen“. Aber wie es wirklich für den Ex-Entertainment-Direktor weiter geht, bleibt vorerst offen. Borris Brandt bleibt hier nebulös und deutet lediglich an, es würden schon Lösungen gefunden werden.

Eine Sache ist aber sicher: Der exzentrische Kreuzfahrt-Veteran wird noch lange in den Herzen und Köpfen der Fans bleiben. (mae)