Veröffentlicht inNorddeutschland

Fehmarn: Geheimes U-Boot erscheint nachts vor der Insel – es bereitet „Kopfschmerzen“

Fehmarn: So schön ist die Sonneninsel

Die einzige Ostsee-Insel von Schleswig-Holstein ist sehr beliebt.

Was soll man dazu sagen? Sind es traurige oder beeindruckende Szenen? Bei dem, was sich der russische Staat in den letzten Monaten und Jahren geleistet hat, ist es wohl eher Ersteres. In dieser Woche war ein U-Boot der dortigen Marine aus der Yasen-Klasse mit Nuklearantrieb vor Fehmarn in der Ostsee unterwegs.

Um das U-Boot ranken sich diverse Geheimnisse und Mythen, da die russische Führung nicht viel preisgibt. Dass es jetzt vor Fehmarn war, gilt aber als gesichert.

Fehmarn: Berüchtigtes U-Boot

Denn die Fahrt war angemeldet und wurde durch die dänische Marine verfolgt. Ein entsprechender Twitter-Beitrag bestätigt das.

Das U-Boot „Severodvinsk“ soll im Oktober 2021 erstmals einen erfolgreichen Start einer Hyperschallrakete im arktischen Barentssee nördlich von Russland durchgeführt haben. Von dem Gefährt gibt es nur wenige Aufnahmen. Es soll Atomtorpedos mit sich führen können.

Die ist riesig und stammt aus einer Stadt mit langer U-Boot-Tradition (Symbolfoto). Foto: IMAGO / ITAR-TASS

Fehmarn: Frau äußert Kritik und kriegt deutlichen Gegenwind – „Kein weiterer Besuch kommt in Frage“

„Es handelt sich um die Einheit der russischen Marine, die der Nato gerade die größten Kopfschmerzen bereitet. Die Bewaffnung besteht aus weitreichenden Flugkörpern, die mit einem Schlag fast alle Nachschubhäfen der Nato in Nordeuropa angreifen kann“, sagte Johannes Peters vom Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel den „Kieler Nachrichten“.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung


10 Tipps für Urlaub an der Ostsee:

  • Rügen
  • Bornholm
  • Usedom
  • Hiddensee
  • Fischland-Darß-Zingst
  • Poel
  • Heiligendamm
  • Timmendorfer Strand
  • Fehmarn
  • Hohwachter Bucht

Über Fehmarn nach St. Petersburg

Auch zwei russische Schiffe passierten den Belt bei Fehmarn und brachten das U-Boot in die Ostsee. Das berichtete ein dänischer Offizier „navyrecognition.com“.

Am „Tag der Marine“ in Russland, das derzeit einen Angriffskrieg gegen die Ukraine führt, wird die „Severodvinsk“ laut der dänischen Marine in St. Petersburg erwartet.


Mehr News von Fehmarn und der Ostee:


Der Name Severodvinsk stammt von einer Stadt in Russland am Weißen Meer mit langer U-Boot-Tradition. (rg)