Kiel: 17-Jähriger hat Motorrad-Unfall – die Botschaft seiner Mutter rührt zu Tränen

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Nordsee vs. Ostsee: Das unterscheidet beide voneinander

Was sind die Unterschiede zwischen Nord- und Ostsee?

Beschreibung anzeigen

Was eine Frau aus Kiel neulich erlebt hat, ist ein absoluter Albtraum für jede Mutter: Ihr 17-jähriger Sohn hatte einen heftigen Unfall mit dem Motorrad.

Der junge Mann wat auf der B502 in Richtung Kiel unterwegs. Doch was dann geschah, rührte seine Mutter zuteifst. So sehr, dass sie es in den sozialen Netzwerken teilt.

Kiel: Heftige Szenen auf der Bundesstraße

Wie die Mutter des jungen Mannes auf Facebook berichtet, hatte ihr Sohn mit seinem Motorrad einen Unfall, als er in Richtung der Ostsee-Stadt unterwegs war.

+++ Lübeck: Gäste verlassen ihre Hotelzimmer – zwei Mitarbeiter nutzen das schamlos aus +++

Was dann passierte, kann sie „nicht in Worte fassen“. Aufgewühlt beschreibt sie, wie eine Dame „sofort“ anhielt und sich um den scheinbar unter Schock stehenden Jugendlichen kümmerte.

Ein Mann kam ebenfalls dazu und erkundigte sich, ob das Unfall-Opfer wisse, welcher Tag sei – vermutlich um zu überprüfen, ob der junge Zweiradfahrer noch bei klarem Verstand war.

Neben den beiden Ersthelfern eilten noch weitere Menschen zu Hilfe, so erzählt die Verfasserin des emotionalen Posts, das auch eine Busfahrerin ihre Fahrt stoppte, um zu unterstützen.

--------------

Das ist Kiel:

  • Kiel ist Landeshauptstadt und auch bevölkerungsreichste Stadt von Schleswig-Holstein
  • Hier leben rund 246.300 Menschen
  • Die Stadt ist ein bedeutender Stützpunkt der Marine
  • Kiel ist bekannt für den Handballverein THW Kiel und den Fußballclub Holstein Kiel
  • Jährlich lockt die Kieler Woche viele Besucher an

--------------

Einer der Retter informierte die Mutter dann auch über den Zustand und den Fundort ihres Sohnes. „Als ich an der Unfallstelle ankam hatte ich nur Augen für meinen Sohn und war unendlich glücklich wie viele Schutzengel er hatte“, schreibt sie. Daraufhin bedankt sie sich ausführlich bei allen Helfern, da sie in der Aufregung vergessen habe, das vor Ort zu tun.

Verständlich, in einer solchen Situation. Nun richtet sie Worte an die zahlreichen Helfer, die zu Tränen rühren: „ Von ganzem Herzen danke ich Ihnen, ich kann es gar nicht in Worte fassen wie dankbar ich bin, dass mein Sohn dort nicht alleine gelassen wurde, bis ich da war. Sie sind wunderbare Menschen, bitte behalten Sie das auch in einer schweren Zeit wie dieser immer bei“.

Viel Hilfe bei der Suche in Kiel

Die Mitglieder der Facebook-Gruppe, in welcher der Post erschien, fiebern sichtlich mit. Eine Dame versucht über Likes, den Beitrag oben zu halten, damit ihn „die richtigen Personen es auch zu lesen bekommen“.

Eine andere Nutzerin wünscht „Gute Besserung“ und hofft, das der 17-Jährige den Unfall „glimpflich“ überstanden hat. Darauf entgegnet die sich sorgende Mutter, ihr Sprössling habe „einen wirklich fleißigen Schutzengel und verdammt viel Glück“ gehabt, alles sei „glimpflich ausgegangen“.

--------------

Mehr News aus Kiel und dem Norden:

--------------

Die Helfer, Zeugen des Unfalls und alle Menschen, die an dieser aufwühlenden Geschichte teilhaben, können also aufatmen. Doch die größte Erleichterung dürfte wohl der junge Motorradfahrer und seine Familie verspüren.

Bleibt zu hoffen, das der Motorrad-Begeisterte aus Kiel bald wieder auf seine Maschine steigen kann und sicher seine Ziele erreicht. (wip)