Kiel: Traditionssegler ist zurück – auf ihm lebte monatelang eine Schulklasse

Nach Monaten sind die Jugendlichen nun zurückgekehrt und in Kiel angekommen.
Nach Monaten sind die Jugendlichen nun zurückgekehrt und in Kiel angekommen.
Foto: picture alliance/dpa

Etwa 10.000 Seemeilen legte der Traditionssegler „Thor Heyerdahl“ zurück, bevor er am Samstag bei Kaiserwetter in Kiel wieder anlegte.

Das Schiff war mehr als sechs Monate mit 33 Jugendlichen an Bord auf See. Jetzt ist es zurück nach Deutschland gekehrt und fuhr direkt nach Kiel. „Diese Reise war sehr turbulent“, sagte Ruth Merk von der Universität Erlangen-Nürnberg, die das Projekt „Klassenzimmer unter Segeln“ seit 14 Jahren leitet.

Kiel: Schule auf der See

Auf dem Meer treibende Flüchtlinge, Vulkanausbruch und Erdbeben: Sie haben viele heftige Erlebnisse gemacht. In den vergangenen Monaten haben die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse aus ganz Deutschland auf dem Schiff gelebt und gelernt. Die Reise führte sie von Deutschland über die Kanaren und Kap Verde bis in die Karibik und über die Azoren wieder zurück.

--------------

Das ist Kiel:

  • Kiel ist Landeshauptstadt und auch bevölkerungsreichste Stadt von Schleswig-Holstein
  • Hier leben rund 246.300 Menschen
  • Die Stadt ist ein bedeutender Stützpunkt der Marine
  • Kiel ist bekannt für den Handballverein THW Kiel und den Fußballclub Holstein Kiel
  • Jährlich lockt die Kieler Woche viele Besucher an

--------------

+++ DHL in Flensburg: Feiger Dieb stiehlt Paket aus dem Hausflur – der Inhalt dürfte ihn ärgern +++

Schon kurz nach dem Start im Oktober habe die Besatzung Flüchtlinge gerettet, die in einem Schlauchboot auf der Nordsee trieben, sagte Merk. Diese hätten von Calais in Frankreich nach Großbritannien übersetzen wollen, seien aber abgetrieben worden.

In der ersten Etappe bis zu den Kanaren sei es für die jungen Leute vor allem darum gegangen, den Alltag an Bord kennenzulernen und sich mit nautischer Theorie zu beschäftigen, sagte Merk. Später wechselten sich Schulunterricht und Schiffsdienst tageweise ab.

+++ Kreuzfahrt in Kiel: Einwohner sind wütend, doch Hafen trifft Entscheidung die alles Verändern soll +++

Rückkehr nach Kiel

Viermal gingen die Jugendlichen während der Reise für mehrere Wochen an Land, um Flora, Fauna, Kultur und Geschichte der jeweiligen Länder zu studieren - wegen des Vulkanausbruchs auf La Palma und Erdbeben auf den Azoren aber zum Teil etwas anders als ursprünglich geplant.

+++ Lübeck holt die größten Attraktionen der Menschheitsgeschichte zu sich – „Erst recht bei uns“ +++

„Das ist eine Schule fürs Leben“, erläuterte Merk die Idee hinter dem Projekt. Die Jugendlichen lernten nicht nur Biologie, Physik und anderen gymnasialen Schulstoff an Praxisbeispielen aus der Umgebung, sondern auch alltägliche Dinge wie Kochen, Toilette putzen sowie soziales Zusammenleben auf engem Raum und Konflikte zu lösen.

--------------

Mehr aus Kiel und Nordstädten lesen:

--------------

Das „Klassenzimmer unter Segeln“ war nach Angaben von Merk das erste Projekt in Deutschland dieser Art. Inzwischen gebe es drei davon. Auch in anderen Ländern wie den Niederlanden und Schweden könnten Schülerinnen und Schüler schwimmende Klassenzimmer besuchen. (dpa/lfs)