„Mein Schiff“: Verrückte Aufnahme aufgetaucht! „Bitte nicht“

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Beschreibung anzeigen

Wegen einer Generalüberholung legt die „Mein Schiff 6” eine kleine Pause ein und empfängt vorerst keine Gäste mehr.

Eine aktuelle Aufnahme der „Mein Schiff 6” sorgte nun allerdings für viele Reaktionen. Neben vielen positiven Worten musste der Dampfer auch heftige Kritik einstecken.

„Mein Schiff“: Ein Klassiker in neuem Gewand

Das Foto, das derzeit durch die sozialen Netzwerke geht, zeigt den dunkelblauen Luxus-Liner in ungewohnter Umgebung. Kein Tropfen Wasser berührt den Rumpf des Kolosses, umgeben ist er nur von einem riesigen Stahlbecken und Kränen.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Bedrückend: Die Arbeiter, die sich in der Werft von Brest um die „Mein Schiff 6“ kümmern, wirken winzig vor dem Giganten. Laut Tui Cruises, wird auch im Innern schon fleißig gearbeitet. Neu entstehen sollen eine Bar, ein Schönheits-Salon und eine Überarbeitung der Kaffee-Bar (wir berichteten).

Am 3. Mai sollen wieder Gäste an Bord gehen. Dann soll der „Schiffs-TÜV“, der dem Kreuzfahrt-Riesen auch eine technische Überholung spendieren soll, abgeschlossen sein. Die Reaktionen der Fans sind voller Vorfreude und Wünsche rund um die Schönheits-Kur.

„Mein Schiff“: Die Vorfreude steigt

Ein Mann kündigt an, im September auf die „Mein Schiff 6“ gehen zu wollen. Weiter wünscht er sich, dass „unschöne Farbabplatzungen im Bereich der Decke“ endlich beseitigt werden.

„Im August geht es wieder auf unser Lieblingsschiff der Flotte. Also bitte nicht zu viel verändern“ meint eine Frau aus Ludwigshafen, ein Mann will direkt nach der geplanten Fertigstellung an Bord gehen um die „Werftarbeit zu begutachten“.

---------------

Mehr News zu „Mein Schiff“:

---------------

„Mein Schiff“: Dann hagelt es Kritik

Man merkt, wie die Freunde der Flotte förmlich mit dem Schiff „mitleiden“. Schmerzhaft werden die Veränderungen an dem altgedienten Dampfer aber wohl nicht, denn wirklich tiefgreifend fallen die Änderungen rund um die „Mein Schiff 6“ wohl nicht aus. Tui Cruises nennt die Werft im französischen Brest sogar liebevoll „Salon de Beauté“ – zu Deutsch Schönheitssalon.

Einige Seitenhiebe muss die Reederei allerdings auch einstecken. Etliche Ex-Passagiere vermelden, erst wieder an Bord zu gehen, wenn der „Testwahnsinn“ ein Ende habe und spielen unverholen auf die Corona-Maßnahmen rund um die Flotte an.

Von Maskenpflicht und Impfpflicht zeigen sich ebenfalls zahlreiche Gäste wenig begeistert und nutzen die Gelegenheit, gegen Tui zu schießen. Zuletzt überwiegt aber wohl die Vorfreude – auf die bevorstehende Urlaubs-Saison, und eine „frisch gepuderte“ „Mein Schiff 6“ ab Anfang Mai. (wip)