„Mein Schiff“: Keine Reisen möglich! Frau hat DIESE Alternative – und begeistert damit die Menschen

„Mein Schiff“-Fan Beate begeistert mit dieser Alternative viele Kreuzfahrtliebhaber.
„Mein Schiff“-Fan Beate begeistert mit dieser Alternative viele Kreuzfahrtliebhaber.
Foto: IMAGO / Future Image & Beate Isabella Schejka (Montage MOIN.DE)

Für viele Kreuzfahrt-Fans ist die Corona-Pandemie eine Qual. Hoffnungen auf künftige Reisen werden durch reihenweise Absagen getrübt. Immerhin: die „Mein Schiff 2“ ist aktuell mit Passagieren auf den Kanaren unterwegs.

Doch nicht jeder hat das Glück, einen Urlaub machen zu können. Viele mussten während des Lockdowns zu Hause bleiben und sich irgendwie die Zeit vertreiben. So auch „Mein Schiff“-Fan Beate Isabella Schejka, die mit einer Kreuzfahrt-Alternative nun für viel Begeisterung sorgt.

„Mein Schiff“: Frau hat kreative Idee während des Lockdowns

Bei der Zeit Zuhause ohne Unternehmungen kann schon mal Langeweile aufkommen. Der ein oder andere hat den Stillstand genutzt und ein neues Hobby begonnen.

Das dachte sich auch Beate Isabella Schejka, die kurzerhand anfing, aus Knete schöne Motive zu gestalten. Das ganze nennt sich Sculpey Clay und Fimo.

+++ „Mein Schiff“: Auf dieser neuen Route gibt es eine große Besonderheit +++

„Fimo ist eine Knetmasse, die nach dem Bearbeiten im Ofen gehärtet wird. Damit kann man dann verschiedene Werke gestalten, Schmuck, Schlüsselanhänger, frei stehende Figuren, Designs auf Tassen und vieles mehr. Schon kleine Kinder können mit ,Fimo Kids' ihre Fingerfertigkeiten verbessern und kreativ sein“, erklärt sie im Gespräch mit MOIN.DE.

„Mein Schiff“: „Irgendwie muss man sich ja beschäftigen“

Beate ist großer Kreuzfahrt-Fan, fährt mindestens zweimal im Jahr mit ihrem Mann auf Reisen und überlegte sich dann, wie sie ihr neues Hobby damit verbinden könnte. Sie gestaltete daraufhin mit der Knete Hintergrundbilder von sich und ihrem Mann auf dem Kreuzfahrtschiff.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

„Daher auch die Idee mit der Reeling. Die Hintergrundbilder sind alle tatsächlich von unseren Touren. Also eine Erinnerung mit Pfiff, die einzigartig ist“, erzählt die Frau aus Castrop-Rauxel, die zuletzt im Dezember vergangenen Jahres mit der „Mein Schiff“ gefahren war.

+++ Ostsee: Ärger wegen Mega-Projekt! Jetzt soll der Bau DADURCH verhindert werden +++

Auf die Idee ist sie im Herbst gekommen. Danach habe sie viel Zeit damit verbracht, Videos zu schauen und so alles zu lernen. „Durch den erneuten Lockdown habe ich auch ein erfüllendes Hobby gesucht. Nur vor dem TV hocken im Winter, ist einfach nicht so mein Weg und irgendwie muss man sich ja beschäftigen“, sagt Beate.

„Mein Schiff“: Idee kam durch eine Tassenwerbung

So habe sie mit Kleinigkeiten für sich selbst angefangen und dann zur Weihnachtszeit einige Tassen mit verschiedenen Figuren verziert.

„Die Idee zu diesen 3D-Bildern bekam ich durch eine Tassenwerbung. Da ich sowas Ähnliches ja auf Tassen schon gemacht habe, war der Weg zum 3D-Foto nicht weit und die eigenen Urlaubsbilder bekommen einen ganz besonderen Touch.“

+++ Nordsee-Inseln wollen wieder Gäste zulassen – DAS könnte jetzt die Regel werden +++

Die individuellen Kunstwerk begeisterten. Schnell kamen Anfragen von ihren Freunden. „Jede Figur ist ein Unikat, da es nun mal reine Handarbeit ist. Das gibt es nicht zu kaufen. Ich lege da auch viel Herzblut rein, möchte das die Person sich auch selbst erkennt. Kleine Details wie eine Armbanduhr oder Tasche machen es ganz speziell“, so Beate gegenüber MOIN.DE.

„Mein Schiff“: „Das ist ja fantastisch“

Und die Reaktionen auf ihre Motive sprechen für sich. Viele „Mein Schiff“-Fans sind fasziniert von ihren Figuren und teilen ihre Gedanken bei Facebook.

Reaktionen zu den Motiven:

  • Das ist ja fantastisch. Also mir gefällt das sehr gut.
  • Wow, klasse. Sieht sehr schön aus.
  • Ganz große Klasse! Supergeil!
  • Gewaltig!

Beate selbst ist von den Reaktionen jedoch überrascht. „Dass es so super ankommt, damit habe ich nicht gerechnet. Ich freue mich sehr darüber. Es ist letztendlich der Applaus, der Zuspruch der den Künstler am Leben hält“, freut sich die Frau.

„Mein Schiff“: Weitere Alternativen

Neben den Motiven auf der „Mein Schiff“ gibt es noch weitere Alternativen. „Die Kreativität kennt keine Krenzen. Diese Tasse habe ich für den kommenden Schulanfang einer Nichte gemacht. Ich stelle mir auch eine Schaukel mit einem Liebespaar oder Kindern im eigenen Garten als Idee sehr gut vor.“

---------------

Mehr News zu „Mein Schiff“ und Kreuzfahrten:

---------------

Wie sieht es mit einem Mini-Motiv einer „Mein Schiff“-Flotte aus? „Sowas ist dann einfach zu kleine Arbeit und das verbraucht dann zu viel Material“, erklärt Beate. Dafür sind ihre jetzigen Motive umso beeindruckender.

Wenn du Interesse an solchen Motiven hast, kannst du dich auf Facebook bei Beate melden. (oa)