„Mein Schiff“: Corona-Ausbruch! Katastrophale Folgen für alle Passagiere

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Beschreibung anzeigen

Diese Nachricht ist ein Schock für Kreuzfahrt-Fans, die auf „Mein Schiff“ die Weihnachtstage verbringen wollten.

Über Durchsagen und Kabinenbriefe erhielten Gäste der „Mein Schiff 4“ in den vergangenen Tagen eine heftige Nachricht. Tui Cruises hat eine bittere Entscheidung getroffen.

„Mein Schiff“: Trotz all der Sicherheitsmaßnahmen

Auf der „Mein Schiff 4“ wurden schon zu Beginn der Reise am 12. Dezember Gäste positiv auf das Coronavirus getestet. Jetzt hat das Virus weiter um sich gegriffen.

+++ Aida: Was Passagiere an Bord erwartet, sorgt für ordentlich Zündstoff +++

Auch die Sicherheits- und Hygienekonzepte konnten es offenbar nicht verhindern. Das hat zur Folge, dass die besinnlichen Tage mit Kerzenschein und festlicher Stimmung nun komplett ins Wasser fallen.

Als die ersten Corona-Fälle an Bord der „Mein Schiff“ 4 auftraten, wurden sofort alle Betroffenen isoliert. Auch die Kontaktpersonen wurden von den anderen Gästen getrennt – doch dann kam der Schock.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Als am Samstag erneut alle Mitarbeiter sowie Gäste getestet wurden, kamen weitere Corona-Fälle ans Licht.

Die Enttäuschung bei „Mein Schiff“-Passagieren sitzt tief

Momentan steuert der Luxus-Kreuzer die Kanaren an. Einige der Gäste wollten noch eine Woche länger, über die Weihnachtstage, an Bord bleiben. Doch jetzt ist die Reise zu Ende!

+++ Aida: Neues Schiff kommt endlich an! „Meilenstein für die Kreuzfahrt“ +++

Wie „Schiffe und Kreuzfahrten“ berichtet, wurde nach Absprache mit den Behörden vereinbart, dass am Sonntag alle Personen der laufenden Reise den Kreuzfahrt-Dampfer verlassen müssen.

Das bedeutet das Aus für die Kreuzfahrt-Fans, die ruhig und besinnlich Weihnachten auf den Kanaren feiern wollten. Tui Cruises organisiert zwar die Heimflüge für die negativ getesteten Gäste und bringt die erkrankten Personen in Quarantäne – doch die Enttäuschung dürfte tief sitzen.

Die Reise endet hier

Damit ist am Sonntag in Las Palmas auf Gran Canaria Endstation. Laut Tui Cruises werden dort Quarantäne-Unterkünfte für die infizierten Gäste bereitgestellt. Der Isolationsbereich an Bord besteht ausschließlich aus Kabinen mit Balkon und im Inneren befinden sich HEPA-Luftfilter.

---------------

Mehr News zu „Mein Schiff“:

---------------

Dabei hatten sich viele Gäste auf Feststimmung und Weihnachtspost gefreut – und nun diese Nachrichten.

Glücklicherweise vermeldete Tui Cruises am Samstag, dass es den erkrankten Personen gut ginge. Hoffentlich können alle Betroffenen ihre Reise schon bald nachholen. (wip)