Veröffentlicht inNorddeutschland

„Mein Schiff“: Mann fällt heftiges Urteil nach besonderer Kreuzfahrt – „Nicht nochmal“

Mein Schiff

5 spannende Fakten über die Tui-Kreuzfahrten

Kreuzfahrt und Hard Rock – beides zusammen gibt es nur auf den Schiffen der „Mein Schiff“-Flotte. Doch wie ist das Metal-Festival an Bord der Schiffe von Tui?

Drei Metal-Fans haben sich auf die Reise an Bord der „Full Metal Cruise“ von „Mein Schiff“ begeben und jetzt ein klares Fazit nach den ersten Tagen an Bord gegeben.

„Mein Schiff“: Fünf Tage Hard-Rock – „Full Metal Cruise“

An Bord der „Mein Schiff 3“ erlebten 2.000 Passagiere drei Tage lang ein Metal-Festival auf Hoher See. Auf drei Bühnen spielten 19 Hard Rock Bands. 35 Tonnen Technik mussten dafür auf das Schiff geladen werden.

Auf der „Full Metal Cruise“ kann man aber nicht nur die Hard-Rock-Musik zelebrieren, sondern auch bei den Landgängen in Newcastel und Invergordon, England und Schottland kennenlernen.


Eventkategorien auf „Mein Schiff“:

  • Theater, Musical & Shows: Täglich neue Kreationen von Rock-Show bis klassischem Konzert
  • Klanghaus, Studio und Schaubühne: Moderne Kunst & Kultur und Live-TV in unglaublicher Atmosphäre
  • Infotainment: Diverse Weiterbildungen mit Lektorenvorträgen und Kursen
  • „Mein Schiff“ Abendschau: Talkshow mit Einblick in das Programm auf Bord

Drei Männer haben sich gemeinsam mit „Kabel Eins“ auf die Reise begeben und die besondere Kreuzfahrt von Tui getestet.

„Mein Schiff“: Am Anfang gab es einige Probleme

Dass die Männer aus Schleswig-Holstein das erste Mal an Bord eines Kreuzfahrtschiffes sind, wurde nach kurzer Zeit bereits klar. Denn schon beim Onbording gab es Probleme. Die Orientierung auf der großen „Mein Schiff 3“ fiel den Männern schwer.

Auch die Höhe der Türen und Decken-Schilder wurden dem einen Ü-2-Meter-Mann zum Verhängnis – hier und da stieß er sich. Doch nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte „Mein Schiff“ die drei sofort überzeugen.

Mein Schiff
Schon seit vielen Jahren gibt es die Full Metal Cruise bei „Mein Schiff“. Foto: picture alliance / rtn – radio tele nord | rtn, peter lundt

Denn die „imposante“ Auslaufhymne – extra angepasst für die Metal-Fans – sorgte für einen ordentlichen „Gänsehaut-Moment“, erklärten die Männer in der „Kabel Eins“-Sendung „Urlaub Ahoi – Sommer, Sonne, Wellengang“.

„Mein Schiff“: Full Metal Highlight bringt Passagiere an die Grenzen

Doch nach dem Gänsehaut-Moment am ersten Tag an Bord wollten die Männer am Morgen danach dann doch lieber wieder gehen. Zumindest was das „Metall-Yoga“ berifft, an dem einer der Männer alle drei angemeldet hatte.

Dort gab es Sport der besonderen Art. Neben extra ausgedachten Yoga-Übungen wurden die Männer von der Yoga-Lehrerin Metal üblich angeschrien. Doch das war nicht das Schlimmste an dem morgendlichen Sportprogramm.


Mehr News zu „Mein Schiff“:


Es war den dreien einfach zu anstrengend. Am Ende der Übungen erklärte einer der Männer: „Ich mach‘ das nicht noch mal“. Am liebsten wäre er „einfach gegangen“, sagte er. Wie die Kreuzfahrt bei den Männern insgesamt ankam, kann man in der nächsten Folge von „Urlaub Ahoi – Sommer, Sonne, Wellengang“ bei Kabel Eins sehen.