Veröffentlicht inNorddeutschland

„Mein Schiff“: Passagier erhält heftige Nachrichten – und stellt sich sofort vor die Reederei!

Mein Schiff 2
Auf der "Mein Schiff 2" staute sich einiges an...(Archivbild) Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com | Francis Gonzalez

„Ganz ehrlich, was mich da an Nachrichten wieder gefunden hat, ist wirklich kaum zu fassen“, berichtet der Mann, der momentan mit der „Mein Schiff 2″ unterwegs ist.

Er habe sein Handy nach einiger Zeit wieder aktiviert und sei so erschrocken gewesen, dass er sich umgehend mit einem Live-Video vom Deck der „Mein Schiff 2″ Luft machte und Partei für Tui ergriff. Der Grund: Stimmen aus den Kreisen von Kreuzfahrt-Liebhabern, inklusive Beleidigungen. Was ist nur los?

„Mein Schiff“ im Auge des Sturms

Normalerweise steht Ändi von „mein-schiffberater“ vor der Kamera, doch an diesem Tag ist alles anders. Denn der Erschütterte, ein „Fan wie jeder andere“ an Bord hat sich einiges von der Seele zu reden.


Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

+++ „Mein Schiff“ und Co.: Dieser Kreuzfahrt-Trend ist nicht mehr zu stoppen – „Es gibt eine Polarisierung“ +++

Am Vortag habe er eine Pool-Party an Bord besucht, die ihn begeistert habe, erzählt Torsten. Prompt fand er sich, noch im Rausch der Glücks-Hormone mit heftigen Nachrichten konfrontiert: „Wie kann Tui feiern zulassen“, „Wie kann so etwas sein, wenn gleichzeitig Impfvorgaben verschärft werden?“ (>>> hier mehr dazu) und Ähnliches erreichte den Gast.

Mein Schiff Pool
Aktuell vielen ein Dorn im Auge: Partys auf „Mein Schiff“-Dampfern Foto: picture alliance / dpa Themendienst | Andrea Warnecke

„Mein Schiff“: Sorgen über Sorgen

Ebenfalls heftig kritisiert: Der „Austausch“ des beliebten „Aperol Spritz“ (>>> hier mehr) und lange aus dem Verwöhn-Programm an Bord verschwundene Schokoladen-Täfelchen. Klares Fazit des um Fassung ringenden: „Haben wir eigentlich keine anderen Sorgen? Man macht die Freude von Kreuzfahrt-Fans kaputt!“

Dann geht er noch weiter: Die Crew tue „wirklich alles, was in ihrer Macht steht, um den Gästen eine schönen Urlaub zu bereiten“, sagt er.


Mehr News zu „Mein Schiff“:


„Mein Schiff“: „Stören euch etwa Kinder?“

Auch eine Kritik, die er aus Kreuzfahrer-Kreisen gehört haben will: Kinder an Bord schmälerten den Urlaubs-Genuss, „Mein Schiff“ sei doch eher für Erwachsene. „Ganz erhlich, stören euch etwa Kinder?“ will der Vater einer Tochter ungläubig wissen.

+++ „Mein Schiff“-Passagier wittert Betrug – und tritt heftige Diskussion los! „Billigzeug“ +++

„Das ist einfach der absolute Wahnsinn“, wird er später noch sagen, nachdem er, ruhig und besonnen, Nörglern rund um „Mein Schiff“ gehörig Kontra gegeben hat. Denn auch verspätetes Auslaufen oder nicht eingehaltene Corona-Regeln stehen für ihn deutlich zu oft auf der Liste von Kritikern findet er.

„Freut euch einfach, es wird hier viel möglich gemacht“ sagt er, und ist sichtlich verärgert über die vielen Wut-Nachrichten, nach einer „richtig, richtig geilen Party“. Das ganze Video von „mein-schiffberater“ siehst du >>> hier.