MV: Knallhart-Plan gegen Silvester-Feiern! Wer dagegen verstößt, könnte es bereuen

Silvester an der Ostsee (MV) – vor einem Jahr
Silvester an der Ostsee (MV) – vor einem Jahr

Mecklenburg-Vorpommern (MV) meint es ernst mit der Bekämpfung des Coronavirus. Bereits im ersten Lockdown war das Land streng – und ist es jetzt wieder. Zuletzt hatte das eine ganze Reihe von Anmeldungen für Zweitwohnsitze zur Folge (MOIN.DE berichtete). Denn Besitzer von Zweitwohnungen auf Inseln wie Usedom wollten auch im Lockdown an ihre Feriendomizile reisen können.

Jetzt steht Silvester vor der Tür und ein Jahr, das von der Corona-Pandemie geprägt war, endet mit strengen Auflagen. In MV bleibt der Verkauf von Pyrotechnik verboten. Dieser hätte eigentlich am 28. Dezember begonnen, ist in diesem Jahr aber untersagt. Auch für Zusammenkünfte gibt es strenge Regeln. Wer vorhat, heimlich zu feiern, könnte das noch bereuen.

+++ Corona-Regeln an Silvester 2020: Diese Verbote gelten im Norden +++

MV: Drinnen wie draußen gelten die gleichen Regeln

Treffen dürfen sich maximal zwei Haushalte mit fünf Personen, Kinder unter 14 Jahren sind nicht mitgerechnet. Das gilt sowohl für drinnen wie draußen. In Rostock soll mit knallharten Plänen verhindert werden, dass sich doch noch Menschengruppen bilden.

+++ Ostsee: Spaziergänger entdecken nach Sturm dieses krasse Phänomen am Strand +++

In diesem Jahr fahndet die Stadtverwaltung vor dem Jahreswechsel auch nach kleineren Orten, an denen Menschenmengen zum gemeinsamen Böllern zusammenkommen könnten, schreibt die „Ostsee-Zeitung“.

Beliebte Plätze wie der Warnemünder Strand oder das Gehlsdorfer Ufer, an dem sich Leute sonst zum Silvesterfeuerwerk treffen, kennt die Stadt bereits. Um auch weniger bekannte Tummelplätze in Rostock aufzuspüren, hat sich das Rathaus demnach Hilfe geholt. Die jeweiligen Ortsbeiräte sollten mitarbeiten und melden, wo bei ihnen Feuerwerk-Hotspots sind.

+++ Usedom: Frau berichtet über FKK-Erlebnis – plötzlich eskaliert es +++

MV: Polizei hat sich verstärkt

Es wird Kontrollen geben: „Wir werden in der Silvesternacht an zahlreichen Orten im Stadtgebiet präsent sein und kontrollieren“, zitiert die „Ostsee-Zeitung“ Polizeisprecherin Sarah Schüler. Die Polizei habe sich entsprechend personell verstärkt.

---------------

Daten und Fakten zu Mecklenburg-Vorpommern:

  • Mecklenburg-Vorpommern ist das am dünnsten besiedelte deutsche Bundesland
  • Mecklenburg-Vorpommern zählt insgesamt 337 Kilometer Außenküste
  • Mit Heiligendamm hat Mecklenburg-Vorpommern den ältesten Seebadeort Deutschlands (gegründet 1793)
  • Rostock ist mit über 208.000 Einwohnern die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern
  • Rügen, die größte Insel Deutschlands, gehört zu Mecklenburg-Vorpommern

---------------

Rostocks Ordnungssenator Chris Müller-von Wrycz Rekowski wird mit den Worten zitiert: „Das Tischfeuerwerk auf dem Balkon, ein paar Knallfrösche an der Straßenecke – dagegen sei nichts einzuwenden. „Aber Tausende junge Menschen mit Alkohol und Böllern im Stadthafen, das geht momentan nicht.“

+++ Schleswig-Holstein: 19-Jähriger baut sich Feuerwerkskörper selbst zusammen, plötzlich gibt es eine Explosion +++

---------------

Mehr News aus MV:

---------------

Egal ob Böllerfreund oder nicht, ein Wunsch dürfte dieses Silvester alle einen: Dass 2021 ein besseres Jahr wird als 2020. (kbm)

+++ MV: Unglaublich, was eine junge Frau ihren Eltern zu Weihnachten antut – „Highlig-abend" +++