Nordsee: Diese Szene versetzte eine ganze Insel in Ausnahmezustand – „Hat mein Leben verändert“

Die Nordsee-Insel Föhr.
Die Nordsee-Insel Föhr.
Foto: IMAGO / Westend61

Seit vergangenem Jahr verbreitet sich das soziale Netzwerk Tiktok auf unzähligen Smartphones der Jugendlichen rund um die Welt. Auch auf den Nordsee-Inseln ist das Phänomen längst angekommen.

Eine erfolgreiche Tiktokerin, die auf der Plattform von ihrem ganz besonderen Leben als Anwohnerin der Nordsee-Insel Föhr erzählt, ist die 21-jährige Ariana. Ein Video, in dem sie von einer ganz bestimmten Filmszene berichtet, machte sie binnen weniger Tage auch in ganz Deutschland bekannt.

Nordsee: Geheimnisse und Geschichten über die Insel Föhr

„Diese Filmszene hat mein Leben verändert“, kündigte Ariana Anfang Februar ihr kurzes Video an. Darin zeigt sei einen Ausschnitt aus dem Film „Fack Ju Göhte 2“, in dem der Name der Insel Föhr fällt. „Ich komm von Föhr“, kommentiert die junge Insel-Bewohnerin die Szene. „Ihr ahnt ja nicht, was los war, als dieser Film rauskam.“

+++ Sylt: Eine Grenze ist überschritten – Mann platzt endgültig der Kragen +++

---------------

Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

---------------

Im Gespräch mit MOIN.DE verrät Ariana, was damals tatsächlich auf der Insel passierte. „Wir haben kaum noch Schulunterricht gemacht und fast jeden Lehrer überredet, diesen Film zu gucken und das wirklich nur wegen dieser einen Filmszene. Das Kino war wochenlang ausverkauft und wir haben ihn dort bestimmt dreimal gesehen. Das war ein kleiner Ausnahmezustand. Immer wenn die Szene kam, haben wir uns beömmelt. Wir haben uns gefreut, dass endlich mal jemand weiß, dass es uns gibt.“

+++ Ostfriesland: Dieser Ort ist einzigartig, dafür muss er einen hohen Preis zahlen +++

Mittlerweile haben mehr als 420.000 Menschen das Video gesehen. Nach nur drei Monaten folgen Ariana mehr als 40.000 Leute. In ihren kurzen Videos berichtet die 21-Jährige mit dem sympathischen norddeutschen Akzent was es tatsächlich bedeutet, auf einer kleinen Insel aufzuwachsen.

+++ Sankt Peter-Ording-Krimi: Doppelmord hinterm Deich! Und eine brisante Ankündigung hält den Ort in Atem... +++

Föhr: „Die Leute denken, wir wohnen auf dem Mond“

„Meine Kindheit auf der Insel hat mit sehr geprägt. Ich hatte extrem viele Freiheiten, durfte lange raus. Meine Eltern hatten keine Sorge, dass irgendwas passieren kann. Wir durften an den Strand und der Sommer war natürlich immer perfekt“, erzählt sie MOIN.DE.

In ihren Kommentaren auf Tiktok erhält die Auszubildende viel positives Feedback. Aber auch mit einige absurden Fragen wird sie regelmäßig konfrontiert. „Teilweise denken die Leute, wir wohnen auf dem Mond. Oft fragen die Menschen zum Beispiel, ob Autofahren auf der Insel erlaubt ist. Das ist aber auch eine berechtigte Frage, weil man ja auf manchen Inseln ja wirklich nicht Auto fahren darf. Die am meisten gestellte Frage ist tatsächlich, ob wir einen McDonalds haben.“

Und auch der Irrtum, dass Föhr eine spanische Insel sei und nicht in der Nordsee liegt, sei verbreitet. „Ganz viele wissen immer noch nicht, dass Föhr eine deutsche Insel ist“, wundert sich Ariana.

+++ Nordsee: Diese Insel kennt kaum einer – dabei ist sie weltweit einzigartig +++

Nordsee: Nur drei Fähren im Winter

Einen McDonalds gibt es auf der Insel übrigens nicht. Dafür aber andere schöne Restaurants, erzählt Ariana. Doch zwischendurch fehle ihr etwas Abwechslung. „Das mit der Fähre ist schon manchmal schwierig, dass man nicht mal eben aufs Festland fahren kann. Gerade im Winter, da fahren nur drei Fähren. Man ist eben ein bisschen abgeschottet und kann nicht mal eben shoppen gehen. Das ist manchmal etwas eintönig.“

Da sind soziale Netzwerke wie Tiktok und Instagram eine willkommene Abwechslung. Videos auf der Plattform macht Ariana seit rund einem Jahr. Bis vor Kurzem waren diese allerdings nur für Familie und Freunde vorgesehen. Nachdem sie eine Wette gegen ihre Schwester verlor, veröffentlichte sie einige ihrer Clips, die binnen Stunden zum Erfolg wurden.

+++ Norderney: Verrücktes Vorhaben für die Insel! Schon bald soll es losgehen +++

Föhr: Gesprächsthema auf der Insel

„Es wurden auf einmal so viele Menschen. Am Anfang fand ich das toll und habe mich auch über den Zuspruch und die lieben Kommentare gefreut“, berichtet Ariana. Gleichzeitig habe sie es auch als etwas beunruhigend empfunden, dass so viele Zuschauer ihre Videos verfolgen und ihr Nachrichten schreiben.

Auch auf der Insel hat sich Arianas Erfolg schnell herumgesprochen. „Ich habe super viele Nachrichten von Leuten aus der Schule und von Menschen bekommen, von denen ich ewig nichts gehört habe. Das war schon lustig. Auf der Insel verbreitet sich das alles super schnell.“

--------------

Mehr News von der Nordsee:

--------------

Ihrer Insel will Ariana treu bleiben. Allerdings zieht es sie derzeit auf das Festland. Nach ihrer Ausbildung zur Hotelfachfrau würde sie gerne ein paar Wochen in Portugal verbringen. „Einfach mal ein bisschen rauskommen, ein bisschen was sehen. Hamburg wäre dann auch eine Stadt, die mich reizt und in der ich oft bin. Ich muss hier schon mal runter und aus dem Nest raus.“

>>> Hier kannst du dir Arianas Tiktok-Kanal anschauen.