Schleswig-Holstein: Polizei betritt Konditorei – dann müssen die Beamten IHN mit auf's Revier nehmen

Schleswig-Holstein: Dieser Einsatz war alles andere als alltäglich für die Polizeibeamten in Lübeck.
Schleswig-Holstein: Dieser Einsatz war alles andere als alltäglich für die Polizeibeamten in Lübeck.
Foto: imago images / Westend61 & Polizei Lübeck

Lübeck. Das war wirklich ein besonderer Einsatz für die Polizei in Lübeck (Schleswig-Holstein)!

Am Dienstagmorgen gegen acht Uhr werden die Beamten in eine Lübecker Konditorei gerufen. Wie sich herausstellt, wird das aber kein alltäglicher Einsatz. Denn hier hat sich jemand eingenistet, der schon länger in Schleswig-Holstein vermisst wurde.

Schleswig-Holstein: ER löste den Polizeieinsatz aus

Die Rede ist von einem Graupapagei. Die Polizeibeamten nahmen das Tier zunächst mit zum Revier. Über eine Social Media Plattform wurde dann ermittelt, dass der Papagei „Kuki“ heißt. Schon seit dem vergangenen Sonntag wurde er von seinem Besitzer vermisst.

+++ Schleswig-Holstein: Mädchen verliert ihr Smartphone – was ihrer Freundin nach der aufwendigen Suchaktion passiert, ist unfassbar +++

Die Polizisten nahmen anschließend Kontakt zu dem Eigentümer auf, der seinen Papagei dann von der Wache abholte.

Entspannter Papagei in Schleswig-Holstein

Während „Kukis“ kurzem Aufenthalt auf dem Revier hat es wohl keine Probleme gegeben. „Er ist tatsächlich sehr, sehr zutraulich gewesen“, sagt Polizeisprecherin Vanessa von Hahn den „Lübecker Nachrichten“.

----------------

Mehr News aus Schleswig-Holstein:

----------------

Das erklärt auch das folgende Foto: Hier hat es sich der Papagei auf der Schulter einer Polizistin bequem gemacht.

(mk)