Usedom: Hier soll eine spektakuläre Attraktion entstehen – dafür sind starke Nerven gefragt

In Bansin auf Usedom soll eine spektakuläre Attraktion entstehen (Symbolbild9
In Bansin auf Usedom soll eine spektakuläre Attraktion entstehen (Symbolbild9
Foto: picture alliance / Zoonar | SEIFERT BIRGIT

Wer diese Attraktion auf der Ostsee-Insel Usedom erleben möchte, braucht starke Nerven.

Denn was im Fischerei-Erlebniszentrum auf Usedom entstehen soll, ist keine gewöhnliche Ausstellung. Hier soll es rundgehen.

Usedom: Fischkutterfahrt im Orkan

Geplant ist eine Fischkutterfahrt im Orkan. Architekt Stefan Rimpf hat sein Konzept für das Fischerei-Erlebniszentrums in Bansin vorgestellt.

+++ Usedom: Frau zeigt Foto von der Insel – so sieht's hier gerade aus! „Traurig“ +++

Es soll im heutigen „Haus des Gastes“ entstehen und aus vier Trittsteinen bestehen, drei davon im Außenbereich, wie die „Ostsee-Zeitung“ (OZ) berichtet. Als Höhepunkt habe der Architekt die Fischkutterfahrt im Orkan ins Spiel gebracht. Es ist nicht verwunderlich, dass er diese spektakuläre Attraktion besonders hervorhebt.

---------------

Das ist Usedom:

  • Insel in der Ostsee
  • Befindet sich im äußersten Nordosten von Deutschland
  • Die Insel hat zwei Grenzübergänge nach Polen
  • Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands
  • Bekannte Ostseebäder sind Zinnowitz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck
  • Auf Usedom gibt es einen Flughafen, dieser ist bei Garz gelegen
  • Die größte Stadt auf der Insel ist Swinemünde (Polnische Seite)

---------------

Sie soll gemäß „OZ“ in einem gläsernen Anbau entstehen. Im April soll für das Projekt ein abklärendes Gesprächs mit dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern stattfinden.

Und sollte die Touristinformation wie geplant im Herbst 2022 umziehen können, wäre gemäß „OZ“ ein Baubeginn für das Fischerei-Erlebniszentrum zwischen Herbst 2022 und Frühjahr 2023 realistisch.

Mit dabei wäre dann auch die Fischkutterfahrt im Orkan. Und die hätte es in sich.

Usedom: Nebelmaschine, Windgebläse und Gewittergeräusche

Während der Kutterfahrt-Simulation sollen alle Sinne angesprochen werden – mit Nebelmaschine, Windgebläse und Regen-Brauseköpfen, Regen- und Gewittergeräuschen.

---------------

Mehr News von Usedom und der Ostsee:

---------------

Passende wetterfeste Kleidung sollen die Besucher gestellt bekommen. Das Boot werde in einem Becken über eine Bewegungsmechanik in Schwung gebracht. Für starke Nerven und einen Magen, der nicht seekrank wird – dafür wird jeder Gast selber sorgen müssen. (kbm)