Ex-HSV-Supertalent: Ein Blick auf die Bayern-Homepage offenbart die bittere Erkenntnis für Fiete Arp!

Ex-HSV-Talent Fiete Arp geht in die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
Ex-HSV-Talent Fiete Arp geht in die zweite Mannschaft des FC Bayern München.
Foto: imago images/Lackovic

Bei einem Blick auf die Homepage des FC Bayern München wird der aufmerksame HSV-Fan es sofort bemerken. Im Profi-Kader des FC Bayern fehlt ein Ex-HSV-Supertalent.

Jann-Fiete Arp ist seit diesem Sommer nicht mehr Teil der Profi-Mannschaft. Der frühere HSV-Kicker spielt jetzt für die zweite Mannschaft des Rekordmeisters.

Fünf Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist
Fünf Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Ex-HSV-Talent Arp spielt freiwillig für die Amateure

Als vielversprechendes Talent ging Fiete Arp 2019 vom Hamburger SV zum FC Bayern München. Nur ein Jahr später folgt jetzt die Ernüchterung. Auch wegen zahlreicher Verletzungen stand Fiete Arp in der vergangenen Saison nur zwei Mal im Kader der Bayern-Profis.

---------------

Mehr zum Hamburger SV:

---------------

Unter Trainer Hansi Flick hat er offenbar keine Chance auf Einsätze. Wie der „kicker“ berichtet, hat sich Fiete Arp dazu entschieden, die komplette Saison für die Amateure des FC Bayern in der 3. Liga zu spielen.

Andere Talente der Bayern haben Arp mittlerweile überholt. Joshua Zirkzee, Oliver Batista Meier oder Jamal Musiala bekommen unter Flick bereits Einsatzzeiten und machten sogar mit Toren auf sich aufmerksam. Ein Schritt, der dem 20-Jährigen bislang verwehrt blieb.

Über die Amateure zurück zur alten Stärke

Jetzt bekommt er in der zweiten Mannschaft die Möglichkeit, sein Talent unter Beweis zu stellen. Nicht ohne Grund galt er lange als die neue Stürmerhoffnung im deutschen Fußball. Der Druck war nur wohl am Anfang einfach zu groß für Arp.

+++ Hamburger SV: Verletzungsschock bei Abwehr-Ass! ER fällt mehrere Wochen aus +++

Beim Hamburger SV konnte er schon früh Profi-Luft schnuppern. Vor seinem Wechsel kam er 18 Mal in der Bundesliga zum Einsatz und erzielte immerhin zwei Treffer. Findet er bei den Amateuren zurück zu alter Stärke, dürfte er für die Saison 2021/2022 sicherlich wieder ein Thema sein. (fs)