Hamburger SV: Dieser Spieler hat Großes vor! „Möchte auf mich aufmerksam machen“

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

5 Gründe, warum der HSV der sympathischste Verein Deutschlands ist

Beschreibung anzeigen

Wieder einmal wird der Hamburger SV um den Aufstieg kämpfen müssen. Für den Erfolg soll nicht nur der neue Trainer Tim Walter sorgen, sondern auch die Mannschaft.

Darunter ein junger Spieler, der für die kommende Saison große Pläne hat. Kann er dem Hamburger SV wieder in die erste Liga katapultieren?

Hamburger SV: „Möchte auf mich aufmerksam machen“ – wird ER der Star der neuen HSV-Saison?

Unter Interimscoach und HSV-Legende Horst Hrubesch stach in den letzten drei Spielen der vergangenen Saison ein junger Spieler beim Hamburger SV hervor, mit dem zuvor absolut niemand gerechnet hatte.

+++ Hamburg: Dramatischer Vorfall! Mann riskiert für diese Heldentat sein Leben +++

---------------

Daten und Fakten zum Hamburger SV:

  • Der Hamburger SV oder einfach nur HSV ist ein Sportverein aus Hamburg
  • Er entstand am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der drei Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06
  • Der HSV ist derzeit der neuntgrößte Sportverein in Deutschland und weltweit auf Rang 21 (Stand Februar 2020)
  • Der HSV stammt ursprünglich aus dem Stadtteil Rotherbaum im Bezirk Eimsbüttel. Mittlerweile befindet sich der Sitz im Bezirk Altona im Stadtteil Bahrenfeld
  • Der HSV trägt seine Spiele im Volksparkstadion aus, es hat 57.000 Plätze

---------------

Robin Meißner, das 21-jährige Stürmertalent aus dem HSV-Nachwuchs, war die große Überraschung, die Hrubesch aus dem Hut zauberte. Er setzte in den drei Spielen auf den Mittelstürmer, der in der Jugend auch für den FC St. Pauli auflief. Er dankte es mit drei Treffern und zwei Assists.

+++ Hamburg: Gefährlicher SEK-Einsatz! Plötzlich gibt ein Beamter Schüsse ab +++

Im Interview mit dem „HSVlive“-Magazin verrät Meißner nun, wie niedergeschlagen er trotz dieser persönlichen Top-Leistung war. „Die Enttäuschung hat deutlich überwogen, weil ich genauso wie meine Mitspieler wusste, was ein Aufstieg für den Club und die Fans bedeutet hätte“, so der Mittelstürmer.

---------------------------

Weitere Neuigkeiten zum Hamburger SV:

----------------------------

Am Dienstag reist das HSV-Team ins Trainingslager nach Grassau am Chiemsee. Dort will sich Meißner dem neuen Coach beweisen. „Ich möchte einerseits das bestätigen, was ich in den letzten Wochen der vergangenen Saison gezeigt habe, andererseits aber auch einfach auf mich aufmerksam machen. Meine Entwicklung soll auf jeden Fall fortgesetzt werden, ich möchte definitiv noch besser werden“. Vor allem in der Vorbereitung will er deshalb reinhauen. „Die Qualität in der Mannschaft ist enorm hoch, daher will ich die Vorbereitung nutzen, um mich dauerhaft auf diesem Level zu etablieren.“

Ob Meißner das gelingt, wird sich am 23. Juli zeigen. Dann eröffnet der HSV die neue Saison im Mega-Duell mit Absteiger Schalke 04.