Achtung HSV! SO will der Bochum-Coach dem Hamburger SV die erste Niederlage zufügen

VfL-Coach Thomas Reis will dem Hamburger SV weh tun.
VfL-Coach Thomas Reis will dem Hamburger SV weh tun.
Foto: imago images / RHR-Foto

Die zweite Bundesliga ist zurück und damit geht auch die Jagd auf den Hamburger SV weiter. Der weiterhin ungeschlagene Tabellenführer will seinen Vorsprung gegen den VfL Bochum ausbauen.

Trotz aller Überlegenheit des HSV bislang gibt sich VfL-Coach Thomas Reis kämpferisch – und hat eine entscheidende Schwäche beim Gegenüber ausgemacht.

Hamburger SV: Abwehr nicht so sicher wie es scheint?

Unter Daniel Thioune startete der Hamburger SV furios in die neue Saison. Fünf Spiele, fünf Siege war die Bilanz eines historischen Startrekords. Seitdem gab es zwar weiterhin keine Niederlage aber auch keinen Sieg mehr. Gegen St. Pauli und Kiel stand am Ende jeweils ein Remis.

-----------

Hamburger SV gegen Bochum in der letzten Saison:

  • 3. Spieltag: HSV 1:0 Bochum
  • 20. Spieltag: Bochum 1:3 HSV

-----------

Ein Zeichen für die Bochumer, das der Gegner am Sonntag trotz aller Überlegenheit und Qualität nicht unverwundbar ist. „Der HSV ist das Nonplusultra in der Liga. Der Favorit auf den Aufstieg“, erklärte Gäste-Trainer Reis auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Er verzweifelt jedoch nicht vor der Aufgabe im Volksparkstadion am Sonntag. Im Gegenteil, Reis gibt sich angriffslustig und hat es dabei besonders auf den Defensivverbund der Hamburger abgesehen. Dort sieht er eine entscheidende Schwäche.

Besonders der letzte Auftritt des HSV in Kiel ist ihm in Erinnerung geblieben. „Gegen Kiel war der HSV im ersten Durchgang sehr dominant. Nach dem Wechsel wurden sie dann aber mehr unter Druck gesetzt. Da konnte man sehen, wie es gegen den HSV laufen kann. Unschlagbar ist keiner“, lautet Reis‘ klare Ansage.

+++ Hamburger SV schreibt wieder rote Zahlen, doch DAS macht Hoffnung! +++

Gegen die Störche führten die Hanseaten eine Halbzeit lang, ehe es kurz vor Schluss doch noch den Ausgleich und um ein Haar auch noch die Niederlage gesetzt hätte. Besonders mit dem druckvollen Spiel der Kieler kam der HSV nicht wirklich klar.

Kann Bochum gefährlich werden?

Mit nur acht Gegentreffern stellt der Hamburger SV eine der besten Defensiven der Liga, gegen Teams aus dem oberen Bereich der Tabelle, wie eben Kiel oder auch Paderborn (4:3-Sieg), kann es aber auch brenzlig werden.

--------------

Weitere Neuigkeiten zum Hamburger SV:

------------

Ob die Bochumer das für sich nutzen können? Die Angriffswucht des Ruhrpott-Klubs hielt sich in dieser Saison bisher eher in Grenzen. Dahingehend hat der HSV mit Torjäger Simon Terodde keine Probleme. Doch auch dieser sorgt bei Reis nicht unbedingt für Albträume.

+++ Hamburger SV: Bittere Statistik! So lange ist es her, dass der HSV einen DFB-Debütanten stellte +++

„Ich würde den HSV nicht nur auf Simon Terodde beschränken. Da ist natürlich noch viel mehr Qualität da. Aber wir haben auch sehr gute Verteidiger bei uns, die es mit der Offensive des Gegners aufnehmen können“, lautet sein Fazit. (mh)