Hamburg: Schrecklicke Tragödie! Vermisster 15-Jähriger aus der Elbe ist tot

Rettungskräfte konnten den 15-Jährigen nicht finden (Symbolbild)
Rettungskräfte konnten den 15-Jährigen nicht finden (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

Es ist eine schreckliche Tragödie! Der seit Freitag vermisste 15-Jährige ist tot. Das bestätigte eine Polizeisprecherin am Mittwochabend in Hamburg.

Er war beim Baden mit Freunden in Hamburg-Blankenese von der Strömung fortgerissen worden.

Hamburg: Von der Strömung mitgerissen

Der Jugendliche war am Freitagabend in die Elbe gesprungen und von der Strömung mitgerissen worden. Ein 17-Jähriger und ein 22-Jähriger hatten noch versucht, dem Jungen im Wasser zu Hilfe zu kommen.

+++ Hamburg: Heimliche Abschiebung mitten in der Nacht – ein Detail überrascht +++

-------------------

Das ist die Elbe:

  • Die Elbe entspringt im tschechischen Riesengebirge
  • Bei Cuxhaven mündet die Elbe in die Nordsee
  • Die Elbe besitzt eine Gesamtlänge von 1.094 Kilometern
  • Die Elbe ist der vierzehntlängste Fluss in Europa
  • Die Elbe fließt in Deutschland durch die Landeshauptstädte Dresden, Magdeburg und Hamburg
  • Die Elbe bildete bis 1989 auf 94 Kilometern die innerdeutsche Grenze

-------------------

Während der 17-Jährige selbstständig das Ufer erreichte, wurde der 22-Jährige entkräftet aus dem Wasser gezogen. Der 15-Jährige jedoch konnte von der eintreffenden Polizei nicht mehr gefunden werden.

--------------

Mehr News aus Hamburg:

--------------

Ein Motorbootfahrer hatte schließlich am Montagabend beim Kraftwerk Wedel die im Wasser treibende Leiche gefunden. Sie war ins Institut für Rechtsmedizin gebracht worden. Nun wurde der geborgene Tote identifiziert.

Tragödie in Hamburg und auch in Schleswig-Holstein: Neunjährige ertrinkt dort in der Elbe

In Schleswig-Holstein war es am Wochenende ebenfalls zu einem Badeunfall in der Elbe gekommen. Seit Samstag war ein neunjähriges Mädchen bei Kollmar in der Elbe vermisst worden.

245482782.jpg

Auch in diesem Fall gibt es eine traurige Gewissheit: Das Mädchen ist tot. Ein Sportbootfahrer entdeckte die Leiche am Dienstagnachmittag in der Haseldorfer Binnenelbe in der Wedel-Haseldorfer Marsch, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. (kbm mit dpa)