Veröffentlicht inHamburg

HVV in Hamburg: Wo das 9-Euro-Ticket kaufen? Hier kannst du es dir schon früher holen

Hamburg HVV.jpg
HVV in Hamburg: Fahrgäste werden sich bald auf das 9-Euro-Ticket stürzen. Foto: IMAGO / Jürgen Ritter

Hamburg: Das vergünstigte 9-Euro-Monatsticket für Juni, Juli und August gibt der HVV schon in wenigen Tagen aus – schon vor dem offiziellen Start. Es ist im Nah- und Regionalverkehr des gesamten Bundesgebietes gültig.

In Hamburg wird die spottbillige Monatskarte vor allem durch den HVV verkauft. Das Sonderticket ist dabei an zahlreichen Verkaufsstellen erhältlich – und das schon in wenigen Tagen!. Hier erfährst du, wo und wann du es bekommst.

HVV in Hamburg: Es geht los!

Der Vorverkauf für das vergünstigte 9-Euro-Monatsticket im Juni, Juli und August startet laut Hamburger Verkehrsverbund (HVV) am 20. Mai.

—————

Daten und Fakten zum HVV:

  • wurde am 29. November 1965 gegründet
  • umfasst das Hamburger Stadtgebiet und umliegende Gebiete in Schleswig-Holstein und Niedersachsen
  • zum Angebot im HVV zählen vier U-Bahn-Linien (betrieben von der Hamburger Hochbahn AG) und sechs S-Bahn-Linien (betrieben von der S-Bahn Hamburg GmbH)
  • Busse im HVV werden unter anderem betrieben von der Hochbahn und den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein (VHH)
  • insgesamt sind rund 4.500 Fahrzeugen im Einsatz
  • es gibt 10.184 Haltestellen im Verbundgebiet
  • 763 Linien werden betrieben

—————

Laut HVV-Geschäftsführerin Anna-Theresa Korbutt ist der preisgünstige Fahrschein dann über die HVV App, im HVV Onlineshop, an fast allen Servicestellen und in vielen Bussen im Hamburger Umland erhältlich.

+++ Hamburg: Politiker gehen wegen Verkehrspolitik aufeinander los! „Stauhauptstadt in Deutschland“ +++

Einige Ausnahmen gibt es aber auch: An Fahrkarten-Automaten, in Hamburger Bussen und in der HVV switch-App sei das Sonderticket erst ab 1. Juni zu bekommen teilt der Verkehrsverbund mit.

HVV in Hamburg: Für neun Euro durchs ganze Land

Gemeinsam mit Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) informierte Korbutt über das Ticket, das der Bund für drei Monate im Rahmen des Entlastungspakets wegen der hohen Energiepreise vorsieht.

Zugleich soll es ein Schnupperangebot sein, um mehr Kunden für Busse und Bahnen zu gewinnen. „Wir entlasten damit die Umwelt“, betonte Tjarks, der aktuell auch mit anderen Projekten Menschen aus dem Norden raus aus dem Auto und hinein in den aktiven Umwelt- und Klimaschutz bringen will (>>> hier mehr lesen).

—————

Mehr News aus Hamburg:

—————

Schnell ans Ziel mit dem HVV in Hamburg

Der HVV betont, das dass 9-Euro-Ticket personengebunden sei, es werde aber kein Foto erforderlich sein. Die Abo-Kunden des HVV sollen in gleichem Maße wie alle anderen profitieren.

Der Bund finanziert das Sonderticket, indem er den Ländern 2,5 Milliarden Euro zum Ausgleich von Einnahmeausfällen gibt. Der HVV, dessen Fahrgast-Zahlen noch unter dem Vor-Corona-Niveau liegen, erwartet den Angaben zufolge eine zusätzliche Auslastung von rund 20 Prozent. (wip/dpa)