Veröffentlicht inNorddeutschland

„Mein Schiff“: Wie Urlauber sich hier benehmen, geht gar nicht – „Immer schon die Schlimmsten“

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Eigentlich soll eine Kreuzfahrtreise etwas Schönes und Erholsames sein, auf das sich die Reisenden freuen können. Ärgerlich, wenn es dann Mitreisende sind, die das tolle Urlaubserlebnis zunichte machen. So wie in diesem Fall auf einem Dampfer der „Mein Schiff“-Flotte.

Das Problem: Vor anderen Passagieren kann man eben an Deck nicht fliehen. Diese Erfahrung erlebten Gäste der „Mein Schiff 3“, die ihrem Ärger nun Luft machen.

„Mein Schiff“: Reise-Ärger durch Urlaubsgäste

Es ist erst wenige Tage her, dass sich bei einem Urlauber der „Mein Schiff“-Flotte Ärger breitmachte (MOIN.DE berichtete). Dabei geriet die Reise mit der „Mein Schiff 5“ von Tui Cruises selbst nicht in den negativen Fokus. Vielmehr war es das Verhalten anderer Urlauber, was das Kreuzfahrt-Erlebnis zunichte machte oder zumindest schmälerte

Ein großes Problem auf Kreuzfahrtreisen bleiben eben die Urlauber. Der Wahnsinn mit nervigen Mitreisenden scheint vor keinem der Luxus-Dampfer Halt zu machen. Das Thema bewegt viele Menschen, es scheint vielen ein bekanntes zu sein.

—————

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

—————

+++ Aida: Urlaub endet im Desaster – und das noch vor Abfahrt! „Bis heute nicht nachvollziehbar“ +++

So fängt ein Gast in seinem Beitrag in einer Facebook-Gruppe für Kreuzfahrer damit an, dass viele Menschen weder ‚Danke‘ oder ‚Bitte‘, gar ‚Hallo‘ entgegnen würden. Bei Begegnungen im Flur oder im Fahrstuhl werde das wohl offensichtlich.

Nicht nur unter Gästen der „Mein Schiff“-Reisen ein Unding

Doch unter Gästen fängt das Ganze erst an. Noch schlimmer sei das Verhalten gegenüber der Crew, wie die sich für ihre Mitreisenden schämenden Menschen in und unter dem Beitrag deutlich machen. Es sei eine Frechheit, dass einige Urlauber das Personal von oben herab behandelten.

+++ „Mein Schiff“: Nach Komplett-Sperre – jetzt ist DAS endlich wieder möglich! +++

Dabei gibt sich das Personal größte Mühe, einen möglichst schönen Urlaub zu bereiten – gerade auch jetzt, wo Kreuzfahrten wegen Corona kompliziert werden können. Viele berichten, wie lieb und zuvorkommend sie durch die Crew behandelt würden und, dass ein solches Verhalten ein absolutes Unding sei. Aber offenbar keine Seltenheit.

„Mein Schiff“-Dampfer durch deutsche Kultur versaut?

Einige mutmaßen, es würde ein Verhaltensmuster der Deutschen sein. Denn wie mehr als ein Kommentar aus Erfahrung berichtet, würde eine solche Frechheit auf internationalen Kreuzfahrtschiffen nicht vorkommen.

„Der deutsche Gast war immer schon der schlimmste und ist auch stets unbeliebt“, schreibt ein Mann.

—————

Mehr News zu „Mein Schiff” und Aida:

Mit der Annahme, dass sich das Publikum an Deck der Dampfer zunehmend zum Schlechteren verändere, bleibt eine Frau auch nicht allein.

„Leider sinkt mit dem Reisepreis auch das Benehmen und das Niveau mancher Gäste“, heißt es in weiteren einem Kommentar. Eine Sache, auf die die Kreuzfahrt-Crew wohl leider nur schwer reagieren kann. (lfs)