„Mein Schiff“: Diese Kreuzfahrt war anders als alle anderen zuvor – „Haben nicht geglaubt, dass es passieren wird“

Die „Mein Schiff 2“ im Hafen von Hamburg.
Die „Mein Schiff 2“ im Hafen von Hamburg.
Foto: imago images

Tui Cruises schaffte es mit einigem Mut und großen Bemühungen, noch halbwegs anständig mit der „Mein Schiff“-Flotte durch das Katastrophen-Jahr 2020 zu kommen.

Wie in allen anderen Branchen mussten auch die Kreuzfahrtreisen während der Corona-Pandemie im Frühjahr zunächst komplett abgebrochen werden. In einem Jahresrückblick erinnert die Reederei an eine „Mein Schiff“-Kreuzfahrt, die anders war als alle anderen zuvor.

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten
Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

„Mein Schiff“: Neustart während der Pandemie

Als die Hamburger Reederei Tui Cruises im Sommer während der Pandemie einen Neustart plante, war die Freude der Urlauber groß (MOIN.DE berichtete). Am 24. Juli 2020 war es dann tatsächlich auch soweit.

+++ „Mein Schiff“: Eigentlich steht es wegen Corona still, doch jetzt taucht dieses Kreuzfahrt-Schiff plötzlich HIER auf +++

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Mit der „Mein Schiff 2“ startete die erste Flotte der Reederei und das erste größere Kreuzfahrtschiff weltweit. Damit war Tui Cruises auch der Vorreiter in Sachen Neustart nach dem Kreuzfahrt-Lockdown.

„Mein Schiff“: Kreuzfahrten ohne Landgänge

Die erste Reise des Dampfers begann in Hamburg am Cruise Center Steinwerder. Drei Nächte lang durften die ersten Gäste nach der Wiederaufnahme des Betriebs an Bord des Kreuzfahrtschiffes verbleiben.

„Mein Schiff“-Jahresrückblick

Diese Kreuzfahrten wurden ohne Landgänge durchgeführt und für die Reisen wurde ursprünglich der Begriff „Blaue Reise“ geprägt. Später wurden sie auf eine Woche verlängert, aber auch Kurzreisen wurden weiter angeboten.

+++ „Mein Schiff“-Urlauberin ist ratlos – „Kann mir jemand Mal erklären?“ +++

„Mein Schiff“: „Allen war bewusst, dass wir jetzt das erste Kreuzfahrtschiff waren“

Der bekannte Kapitän Thomas Roth hatte zu diesem Zeitpunkt die Kontrolle über die „Mein Schiff 2“, die nach dem Neustart zudem auch die erste Kreuzfahrt unter Komplett neuen Bedingungen war.

------------------------

Mehr Kreuzfahrt-News zu „Mein Schiff“:

------------------------

„Allen war bewusst, dass wir jetzt das erste Kreuzfahrtschiff waren, das wieder mit Passagieren auf Reisen geht. Das war echt schön zu sehen, wie die ganze Crew an einem Seil gezogen hat“, sagt der Kapitän.

„Mein Schiff“: Erweiterte Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen

Unter anderem wurde erstmals das erweiterte Hygiene- und Sicherheitsprotokoll angewendet. So wurde unter anderem die Anzahl der Desinfektions- und Reinigungsvorgänge der öffentlichen Bereiche deutlich erhöht.

Die Freude und Erleichterung über den Neustart war bei vielen Crew-Mitgliedern groß. „Als die ersten Passagiere wieder kamen, war es sehr emotional, weil wir nicht mehr daran geglaubt haben, dass es passieren wird“, sagt die sichtlich gerührte Jill Pontimayer von der Security an Bord.

Bereits nach einem kurzem Zeitraum konnte ein weiteres Schiff der Tui-Cruises-Flotte den Betrieb wieder aufnehmen. Es handelte sich um die „Mein Schiff 1“, die ab dem 3. August eingesetzt wurde.

+++ „Mein Schiff“ entdeckt 42 Flüchtlinge auf dem Meer, SO reagiert der Kapitän +++

Bis November 2020 führte die „Mein Schiff 2“ ihre Reisen bis Deutschland aus und wechselte dann gemeinsam mit der „Mein Schiff 1“ auf die Kanaren. Dies sind die einzigen beiden Schiffe der Hamburger Reederei, die zum jetzigen Stand mit Gästen an Bord unterwegs sind. (oa)