„Mein Schiff“-Hammer! DIESE Regeln gelten jetzt bei den Tui-Kreuzfahrten

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Beschreibung anzeigen

Lange haben die Gäste der „Mein Schiff“-Flotte darauf gewartet – nun ist es endlich so weit. Ein ganz neues Gefühl an Bord. Aber auch ein altbekanntes...

Viele der strengen Corona-Auflagen und -Regeln an Bord der Dampfer von „Mein Schiff“ gehören bald der Vergangenheit an. Gleich mehrere Änderungen hat Tui Cruises für die nächsten Wochen vorgesehen. Urlauber, Gäste und Kreuzfahrt-Liebhaber dürften sich über die neuen Ankündigungen freuen.

„Mein Schiff“: Gleich mehrere Regeln fallen

Während viele Urlauber vor wenigen Tagen noch traurig oder genervt auf die seit knapp zwei Jahren anhaltenden Regeln schauten, ohne dabei einem Ende entgegen zu sehen (MOIN.DE berichtete), gibt es nun schneller als gedacht einige Änderungen.

+++ „Mein Schiff“: Diese Kreuzfahrt wurde herbeigesehnt – doch was im Kleingedruckten steht, versaut manchen die Reise +++

Allen voran fällt das sogenannte Tanzverbot auf allen Schiffen der Flotte. Pünktlich zur Sommersaison darf ab dem 19. Mai 2022 also auch in Innenbereichen wieder ausgiebig getanzt werden. Damit ziehen die Ozean-Riesen nach und tun es den Hotels, Clubs und Bars an Land gleich, die schon seit einigen Wochen wieder Gäste empfangen dürfen.

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

+++ „Mein Schiff“: Tui im Visier beim „ZDF Magazin Royale“ – die Erkenntnisse werden einige schockieren +++

„Zurück zu gewohnten Freiheiten“, heißt es in der offiziellen Mitteilung des Veranstalters.

Denn außerdem gibt es wichtige Änderungen bezüglich der Maskenpflicht an Bord. Ebenfalls ab dem 19. Mai gilt diese nicht mehr für Gäste. Die Regel, eine Maske zu tragen, wird somit aufgehoben. Davon ausgenommen sind „abweichende Regeln jeweiliger Fahrtgebiete“, heißt es seitens der Reederei und bezieht sich auf Gebiete, in denen sich die Reederei den Auflagen der jeweiligen Länder unterwerfen und diese an ihre Gäste weitergeben muss.

+++ Aida: Gäste sind von Bord – was eine Frau dann auf dem Schiff beobachtet, hat sie noch nie gesehen +++

Dennoch gilt: Keine Masken mehr! Wer lieber auf Nummer sichergehen und daran festhalten möchte, darf seine Maske selbstverständlich weiterhin tragen.

„Mein Schiff“ ändert Maßnahmen vor Reisebeginn

Darüber hinaus ändern sich die Maßnahmen, die vor Reiseantritt getroffen werden müssen. Am dem 29. Mai muss jeder Gast vor Reiseantritt zwei Antigentests durchführen. Der erste dieser zwei Tests darf laut der neuen Regeln auch ein Selbsttest sein.

Voraussetzung für den Reiseantritt bleibt allerdings weiterhin ein vollständiger Impfschutz für alle Gäste ab 12 Jahren und Genesene. Außerdem empfiehlt die Reederei weiterhin eine rechtzeitige Booster-Impfung zur eigenen Sicherheit.

---------------

Mehr News zu „Mein Schiff“:

---------------

Und zu guter Letzt gibt es noch Neuerungen für die kleinen Gäste unter den Reisenden, denn der Kids-Club öffnet erneut für Kinder ab drei Jahren.

Damit sollte einem Neustart in die Kreuzfahrt-Saison von „Mein Schiff“ nichts mehr im Wege stehen. (kl)