„Mein Schiff“ wirbt für Griechenland-Kreuzfahrt, doch ein Fan erhebt Einspruch – „Erwähnt ruhig, dass...“

Leinen los! Die „Mein Schiff 6“ ist momentan Richtung Griechenland unterwegs.
Leinen los! Die „Mein Schiff 6“ ist momentan Richtung Griechenland unterwegs.
Foto: imago images/CHROMORANGE

Mit den Worten „Endlich Mittelmeer!“ hat Tui Crusies die Griechenland-Kreuzfahrt angekündigt, zu der die „Mein Schiff 6“ am Wochenende aufgebrochen ist.

Auf der Tour bietet „Mein Schiff“ für die Passagiere erstmals wieder Landgänge an. Doch eine Sache stört die Kreuzfahrt-Fans gewaltig.

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten
Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

„Mein Schiff“: Landgänge nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Die Landausflüge sind nämlich nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. „Ein Landgang ist vorerst nur in Griechenland und bis auf weiteres ausschließlich in Form eines durch Tui Cruises vermittelten Landausflugs möglich“, schreibt das Unternehmen auf seiner Website.

„Ein individuelles Verlassen des Schiffes ist derzeit nicht gestattet.“

+++ „Mein Schiff“: Nach Drama von Moria – kommen Flüchtlinge jetzt auf Kreuzfahrtschiffen unter? +++

Was nun manche in der Kommentarspalte unter der Anzeige stört, hat jedoch nichts mit den Landgängen zu tun, sondern mit den erforderlichen Corona-Tests, um überhaupt an Bord zu dürfen.

„Mein Schiff“: Nur wer getestet ist, darf mit

Seit Anfang September gilt auf allen Schiffen der Reederei eine Corona-Testpflicht. Gäste müssen ein negatives Testergebnis vorweisen, um eine Kreuzfahrtreise antreten zu können. „Die Kosten hierfür sind bereits im Reisepreis inkludiert“, schreibt Tui Cruises auf seiner Homepage. Aber das ist nur eine Seite der Medaille.

+++ Aida-Fan macht ein Geständnis, das die Reederei sicher nicht gerne hören wird – „Macht das hier noch jemand?“ +++

„Erwähnt ruhig, dass der im Reisepreis erhaltene Corona-Test nur in einer Helios Klinik gemacht wird, man also entsprechend weit zum Test reisen muss“, kommentiert ein Mann. „Für manche Interessierte mag das eine entscheidende Info sein.“

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden

---------------

Das stimme nicht, entgegnet eine Frau. Ein Test sei auch in heimischer Umgebung möglich, dann auf eigene Kosten.

„Mein Schiff“: Tui Cruises arbeitet mit Helios Kliniken zusammen

Die Reederei arbeitet mit den Helios Kliniken zusammen. 86 Standorte gibt es in ganz Deutschland. Wer seinen Test woanders macht, muss selber zahlen. Wer sich privat auf Corona testen lässt, muss mit Kosten von rund 100 Euro oder mehr rechnen.

----------------------

Weitere News zu Kreuzfahrten:

„Mein Schiff“: Endlich wieder Landgänge! Und es gibt NOCH einen Grund zur Freude – diese Ansage wird Fans freuen

Aida-Fans entsetzt, wie es vor der Unternehmenszentrale in Rostock aussieht! „Oh je!“

Aida: Dieses Schiff kommt nach Europa! Aber das ist kein Grund zur Freude...

----------------------

Die Vorgaben zu den Corona-Tests von „Mein Schiff“ lösen nicht zum ersten Mal Unmut bei Kreuzfahrtfans aus. Was andere Menschen bereits dazu gesagt haben, kannst du >>> hier nachlesen. (kbm)