Veröffentlicht inHSV

Hamburger SV: Tobias Schweinsteiger wechselt jetzt ausgerechnet zu DIESEM Club

Tobias Schweinsteiger HSV
Hamburger SV: Tobias Schweinsteiger wechselt zum 1. FC Nürnberg. Foto: Claus Bergmann / Pool

Tobias Schweinsteiger hat den Hamburger SV nach dem Saisonende verlassen. Anders als zunächst geplant heuert er jetzt bei einem Zweitliga-Konkurrenten an.

Der Bruder von Weltmeister Bastian Schweinsteiger wird Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg. Er folgt dem Ruf von Ex-HSV-Trainer Dieter Hecking.

Hamburger SV: Tobias Schweinsteiger geht zum 1. FC Nürnberg

Der frühere HSV-Co-Trainer Tobias Schweinsteiger hat einen neuen Verein gefunden. Der 38-Jährige wechselt zum 1. FC Nürnberg und wird einer der Assistenten des neuen Cheftrainers Robert Klauß. Das teilte der Club am Donnerstag zum Trainingsauftakt mit.

In Nürnberg trifft Schweinsteiger wieder auf seinen früheren Chefcoach Dieter Hecking. Mit ihm arbeitete er bereits in der vergangenen Zweitliga-Saison beim Hamburger SV zusammen. Der 55-jährige Hecking ist seit kurzem Sportvorstand bei den Franken.

——————————

Das ist Tobias Schweinsteiger

  • Geboren am 12. März 1982 in Rosenheim
  • Als Spieler kam er nicht über die 2. Bundesliga hinaus
  • Sein Bruder ist Weltmeister Bastian Schweinsteiger
  • Bislang nur als Co-Trainer aktiv in der Bayern Jugend und beim Hamburger SV

——————————

+++ Hamburger SV: Was wird aus Martin Harnik? Sportchef macht Andeutung +++

Der HSV hatte in der abgelaufenen Spielzeit zum zweiten Mal nacheinander als Tabellenvierter die Rückkehr in die Bundesliga verpasst. Daraufhin wurden die Verträge von Hecking und dessen Dauer-Assistenten Dirk Bremser nach nur einem Jahr nicht verlängert.

imago0040857625h.jpg

Keine Einigung zwischen Thioune und Schweinsteiger

Schweinsteiger und Hecking-Nachfolger Daniel Thioune konnten sich auf eine Zusammenarbeit nicht einigen, so dass der ältere Bruder von 2014-Weltmeister Bastian Schweinsteiger ebenfalls die Hanseaten verließ.

+++ Hamburger SV: Dieser HSV-Stürmer schoss fast so viele Tore wie Uwe Seeler – aus gutem Grund wird er geächtet +++

Im HSV-Podcast des „Hamburger Abendblatt“ hatte er am Montag erklärt, sich auf lange Sicht als Chef zu sehen. Zunächst würde er erst einmal eine Auslandshospitanz planen. Vorzugsweise bei Leeds Uniteds Trainer Marcelo Bielsa oder auch Atalanta Bergamos Gian Piero Gasperini. Nun folgte Schweinsteiger dem Ruf seines Ex-Chefs.

Dieter Hecking mit Trainerteam zufrieden

Außer ihm wurde das Trainerteam in Nürnberg um Athletiktrainer Tobias Dippert (38) und Torwarttrainer Dennis Neudahm (33) ergänzt. Das Trio solle zeitnah seine Arbeit aufnehmen, hieß es. Bereits zum Team gehören Co-Trainer Frank Steinmetz und Videoanalyst Maurizio Zoccola.

——————

Weitere HSV-News:

——————-

„Wir freuen uns, drei sehr gute Spezialtrainer in ihrem jeweiligen Bereich für uns gewonnen zu haben. Alle drei haben in ihrem letzten Verein schon nachgewiesen, dass sie auf einem hohen Niveau arbeiten können. Damit ist unser junges, dynamische Trainerteam komplett“, meinte Hecking. (dpa/fs)

———————————–

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden.

Wer wir sind und was wir vorhaben – hier weiterlesen >>

Wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

Und wie du den Gruß „Moin“ richtig benutzt, erfährst du hier >>

———————————–