„Mein Schiff“: Krasse Ankündigung! Regel-Knaller statt Frühjahrs-Freude

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Kreuzfahrt: Diese Haushalts-Gegenstände sind an Bord verboten

Beschreibung anzeigen

Der Frühling ist da, viele Menschen wollen in den verdienten Urlaub starten. Dennoch müssen sich Gäste von „Mein Schiff“, Aida und Co. weiter mit reichlich Regel-Wahnsinn an Bord herumschlagen.

Tui Cruises stellte bereits weitreichende Lockerungen für die Flotte von „Mein Schiff“ in Aussicht – doch daraus wird nichts! Pünktlich zur Frühjahrs-Saison zeigt sich die Reederei unerbittlich.

„Mein Schiff“: Es nimmt kein Ende

Seit über zwei Jahren bangen Kreuzfahrt-Liebhaber immer wieder um Routen, Reisen und Reglemente: Die Corona-Pandemie scheint kein Ende zu nehmen. Selbst bei umfangreichen Vorbereitungen gucken Passagiere immer wieder in die Röhre (>>> hier mehr lesen).

---------------

Daten und Fakten zu „Mein Schiff“:

  • Insgesamt sieben Kreuzfahrtdampfer zählen zur „Mein Schiff“-Flotte der Reederei Tui Cruises
  • Die gesamte „Mein Schiff“-Flotte fährt unter der Flagge von Malta, daher gibt es auch keine Umsatzsteuer an Bord
  • Die Reederei hat ihren Firmensitz in Hamburg
  • Bis voraussichtlich 2026 sollen drei neue „Mein-Schiff“-Kreuzer gebaut werden
  • Insgesamt ca. 6.980 Besatzungsmitglieder sind an Bord der Schiffe für Tui Cruises im Einsatz

---------------

Wer gehofft hat, ab Mai entspannter an Bord der „Mein Schiff“-Dampfer gehen zu können, hat nun das Nachsehen. Tui kündigte pünktlich zum Wonne-Monat eine Verlängerung an, die es in sich hat.

+++ Fehmarn: Drohne macht Aufnahmen an der Ostsee-Küste, Übeltätern drohen „hohe Strafen“ +++

Eigentlich sollten die Impf- und Testvorgaben auf den dunkelblauen Luxus-Linern nur bis Ende Mai dieses Jahres gelten. Doch folgte eine drastische Verlängerung der Regelungen.

Die Hamburger Reeder passen ihr Gesundheitskonzept regelmäßig „der aktuellen Lage an, heißt es. Vorgaben des RKI spielen dabei eine zentrale Rolle, nur Häfen im Ausland können bei Entwarnung noch die Suppe versalzen. In der Vergangeheit mussten breits zahlreiche Häfen und Landgänge entfallen.

Corona ist neben der aktuell hochbrisanten Lage in Osteuropa durch den Krieg in der Ukraine Sorgenkind Nummer eins – und wird es wohl vorerst auch bleiben. Denn die Regelungen rund um Impfnachweis und Testpflicht an Bord werden auf unbestimmte Zeit verlängert.

---------------

Mehr News zu „Mein Schiff“:

---------------

Tui Cruises will Reisende „auf dem Laufenden halten“, doch vorerst gilt: Vollständiger Impfschutz an Bord und rechtzeitige Booster-Impfung. Außerdem sind weiterhin vor Reiseantritt zwei Antigentests vorgeschrieben. Ausnahme: Die Reise der Mein Schiff Herz am 06. Mai. Hier ist voraussichtlich ein PCR-Test nötig.

Keine große Umstellung, dennoch einherber Schlag für allem die sich auf unbeschwerteres Reisen mit der „Mein Schiff“-Flotte gefreut haben.

+++ Rügen: Frau kommt nach Jahren zurück auf die Insel – die Enttäuschung ist groß +++

Ein ist sicher: Der Lenz kommt jedes Jahr aufs neue. Doch leider bleiben wohl auch regelmäßige Tests und Impfungen Voraussetzung für den Urlaub mit „Mein Schiff“. (wip)