Rügen: Gefährliche Situation auf der Insel? „Ich bin doch nicht lebensmüde“

Schnee auf Rügen.
Schnee auf Rügen.
Foto: imago images/Jens Koehler

An den Küsten der Nord- und Ostsee hat der Wintereinbruch vergangene Woche einzigartige Eisgebilde entstehen lassen. Zahlreiche Hobbyfotografen schossen Fotos der traumhaften Landschaft. So auch auf Rügen.

Ein Mann hat in einer Facebook-Gruppe für Rügen-Fans Aufnahmen veröffentlicht, die die Insel aus einer schwindelerregenden Perspektive zeigen.

Rügen: Krasse Aufnahmen von der Insel

Zu sehen ist ein schöner Ausblick auf die Ostsee und der verschneiten Rügener Kreideküste. Die Kamera schwenkt auf die faszinierende Kreideformation der beliebten Insel.

+++ Fehmarn: Seine Lebensaufgabe spaltet eine ganze Region – „Er ist knallhart“ +++

Dann geht der Blick von der Klippe nach unten auf den Strand – nichts für Leute mit Höhenangst!

---------------

Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands
  • Etwa 77.000 Menschen leben hier
  • Rügen ist zehnmal größer als Sylt
  • Auf der Insel gibt es 100 Sonnenstunden pro Jahr mehr als in München
  • Neben Stränden gibt es auf Rügen auch viele Naturschutzgebiete

---------------

Eigentlich sind es doch schöne Aufnahmen, möchte man meinen. Doch bei dem Video scheint sich der Mann ganz schön dicht an den steilen Abhang heran zu wagen.

Rügen: „Bin ja nicht lebensmüde“

Oder täuscht da die Perspektive? Schließlich sieht es im Video so aus, als würden nur wenige Zentimeter ihm von dem Abbruch des Plateus trennen. Auch einige vermeintliche Fußspuren sind im Schnee an der Klippe zu sehen.

„Das sind nicht meine Spuren sondern von Tieren“, sagt der Mann auf MOIN.DE-Nachfrage und fügt hinzu: „Ich bin ja nicht lebensmüde. Habe aber auch Fußspuren an der Klippe von jemanden gesehen“. Aufgenommen hat er diese schönen Bilder mit einer Drohne.

Rügen: Insel-Fans sind begeistert

Tatsächlich ist an den Steilküsten der Insel höchste Vorsicht geboten. Immer wieder kommt es dort zu Küstenabbrüchen. Erst Ende letzten Jahres ereignete sich an einer Stelle auf Rügen ein dramatischer Vorfall (MOIN.DE berichtete).

--------------

Mehr News von der Ostsee:

--------------

„Man kommt da nicht oft hin und wenn doch, sind sehr viele Touristen dort. Zurzeit ist es ja eher leer. So kann ich dann einige Aufnahmen machen“, erzählt er im MOIN.DE-Interview.

Rügen-Fans sind jedenfalls von den Aufnahmen begeistert. Wenn sie schon ihre Lieblingsinsel aktuell nicht besuchen können, sind solche Aufnahmen schön an zuschauen: „Einfach Klasse“, schreibt eine Frau. Eine andere kommentiert: „Traumhaft schön“.

+++ Sylt: Reisende sitzen im Zug – plötzlich hören sie laute Knallgeräusche +++

Eine Elfjährige aus Rügen hat eine schreckliche Erfahrung gemacht, nachdem sie auf der Video-App TikTok mit einem unbekannten Nutzer in Kontakt getreten war. >>> Hier erfährst du mehr darüber.